1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsingenieurwesen
  5. Uni Bremen
  6. Fachbereich 04: Produktionstechnik
  7. Wirtschaftsingenieurwesen - Produktionstechnik (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsingenieurwesen, Studiengang

Wirtschaftsingenieurwesen - Produktionstechnik (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit; Konsekutiver Master, eher forschungsorientiert; gleichermaßen technik- und managementorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang 10 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 210
Studienanfänger pro Jahr 54
Absolventen pro Jahr 87
Abschlüsse in angemessener Zeit 62,6 % *
Geschlechterverhältnis 80:20 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Inhalt des Masterstudiums ist die flächendeckende Vermittlung von weiterführenden fachlichen Kenntnissen sowohl der Betriebswirtschaftslehre als auch des Maschinenbaus. Auch im Masterstudiengang werden betriebswirtschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Inhalte zu annähernd gleichen Anteilen studiert. Eine besondere Rolle kommt den Modulen „Industriepraktikum“ und „Methoden“ zu, da hier das Erlangen praktischer Erfahrungen und fachübergreifender Kenntnisse im Vordergrund steht und somit dem Prinzip der Förderung der Berufsfähigkeit in hervorragender Weise Rechnung getragen wird.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Im Masterstudiengang wird aus zwei alternativen Schwerpunktsetzungen gewählt: Systementwicklung und Innovationsmanagement sowie Logistik- und Produktionswirtschaft.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Im Rahmen des Studiums werden neben der ingenieurwissenschaftlichen Fachkompetenz ebenfalls überfachliche Schlüsselkompetenzen aus den Bereichen Projektmanagement, Moderationstechniken, Präsentationstechniken, Kommunikation und Kooperation, Arbeiten in Teams und Gruppen, etc. vermittelt. Dies geschieht in Lehrveranstaltungen des „General Studies“-Bereichs, aber insbesondere auch in den in Gruppen von Studierenden durchgeführten Lehrprojekten sowie durch Einbindung in Forschungsvorhaben in Kooperation mit Industriepartnern. Das forschende Lernen steht hier im Mittelpunkt.
  • Schlagwörter
    Maschinenbau, Verfahrenstechnik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren