1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. VWL
  5. Uni Bayreuth
  6. Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  7. Economics (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
VWL, Studiengang

Economics (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit, auch Teilzeit möglich; Konsekutiver Master, eher forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 106
Studienanfänger pro Jahr 23
Absolventen pro Jahr 25
Abschlüsse in angemessener Zeit 60,0 % *
Geschlechterverhältnis 60:40 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 12,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 100,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Masterstudiengang befähigt Studierende, durch das Erlernen analytischen Denkens und des Identifizierens und Strukturierens aktueller ökonomischer Probleme, adäquate Lösungskonzepte überall dort zu entwickeln, wo gesellschaftliche, unternehmerische oder persönliche Ziele nicht im erwünschten Umfang verwirklicht werden. Interdisziplinarität bildet einen weiteren Eckpfeiler des Studiums. Absolventen müssen über ihre eigene ökonomische Perspektive hinaus denken und auch betriebswirtschaftliche sowie juristische Aspekte berücksichtigen. Der Studiengang kann englischsprachig studiert werden.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Mathematische und empirische Methoden für Wirtschaftswissenschaftler auf Fortgeschrittenemniveau als Pflichtcurriculum; freie Schwerpunktwahl in Modelltheorie, Internationale Wirtschaft, Governance, Gesundheitsökonomie oder Betriebswirtschaftslehre.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Anerkennung von Praktika als Studienleistung; fakultätseigener Praktikantenservice; Masterarbeiten in Kooperation mit Unternehmen/Institutionen möglich; stetiger Austausch mit Unternehmen u.a. durch Karrieremessen, Workshops, Fachvorträge; "Bayreuther Ökonomiekongress"; RWalumni-Netzwerk; Internationales Gastprofessorenprogramm; Lehrbeauftragte aus der Praxis; Exkursionen zu Unternehmen und Institutionen im In- und Ausland; Verzahnung von Forschung und Praxis durch praxisnahe Lehre mit Bezug zu aktuellen ökonomischen Problemen, die auf das spätere Berufsleben vorbereiten; Interdisziplinarität
  • Schlagwörter
    VWL, Volkswirtschaft, Volkswirtschaftslehre, Wiwi, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaft, Ökonomie
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren