1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Sport / Sportwissenschaft
  5. Deutsche Sporthochschule Köln
  6. Sporthochschule
  7. Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie (B.A.)
Ranking wählen
Sport / Sportwissenschaft, Studiengang

Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie (B.A.) Sporthochschule - Deutsche Sporthochschule Köln


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Lehrprofil
Interdisziplinarität k.A.
Praxiselemente im Studiengang 16 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend; 23 ECTS max. anrechbar für berufspraxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 672
Studienanfänger pro Jahr 152
Absolventen pro Jahr keine Angaben
Abschlüsse in angemessener Zeit keine Angaben
Geschlechterverhältnis 53:47 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Auslandsaufenthalt keine Angabe
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus 92 Plätze
Zulassungsvoraussetzungen Ein Eignungstest ist Voraussetzung für die Zulassung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der B.A. Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie orientiert sich in Aufbau und Inhalt eng an den Anforderungen der beruflichen Tätigkeitsfelder und gewährt schon während des Studiums Einblicke in verschiedene Berufsfelder. Der Schwerpunkt des Studienganges liegt in der Vermittlung der Kompetenzen zur Planung, Durchführung und Evaluation bewegungs- und sportbezogener Maßnahmen zur Reduktion von Risikoverhalten, in der Beeinflussung gesundheitsbelastender Bedingungen einschließlich psychologischer Belastungen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der Schwerpunkt des Studiengangs liegt in der Entwicklung, Durchführung und Evaluation bewegungs- und sportbezogener Maßnahmen zur Reduktion von Risikoverhalten. Die Studierenden entwickeln bspw. gesundheitsbezogene Projekte, führen diese mit unterschiedlichen Zielgruppen durch und evaluieren die Ergebnisse. Den Studierenden werden berufsrelevante Kompetenzen vermittelt, wie z.B. die Entwicklung der Kompetenz zur Stärkung physischer und psychosozialer Gesundheitsressourcen, zur Reduktion von Risikofaktoren und zum Aufbau einer nachhaltigen Bindung an gesundheitssportliche Aktivitäten.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren