1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. HS Mittweida
  6. Fakultät Angewandte Computer- und Biowissenschaften
  7. Angewandte Informatik (B.Sc.) - Studienrichtung IT-Sicherheit
che
Informatik, Studiengang

Angewandte Informatik (B.Sc.) - Studienrichtung IT-Sicherheit


Bemerkung
Studiengang im Aufbau seit WS 13/14
Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 120 Credits in Pflicht-/Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Angewandte Informatik, IT-Sicherheit
Interdisziplinarität Credits aus dem Fach: 130, Credits aus anderen Disziplinen: Mathematik/Kryptologie 30, Studium Generale/IT-Recht/Engl./BWL 20
Credits insgesamt 180
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 28
Studienanfänger pro Jahr 14
Absolventen pro Jahr k.A.
Abschlüsse in angemessener Zeit k.A.
Geschlechterverhältnis 93:7 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 4 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt empfohlen, Credits anrechenbar
Internationale Ausrichtung des Studiengangs
Zulassung
Zulassungsmodus
Auswahlkriterien
Bewerber/Studienplatz-Quote 72:30
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 7/11 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Studienrichtung enthält Module aus dem begleitenden Informatik-Umfeld (wie z.B. Systemprogrammierung, Datenbanken und Softwaretechnik) vor allem aber Angebote zur weiteren Vertiefung im Bereich IT-Sicherheit. So werden z.B. Module zur Netzwerk-Administration und -Sicherheit, zur Kryptographie, zum Sicherheitsmanagement und Datenschutz, zur Virentechnik und zu Abwehrszenarien sowie zur Datenanalyse/Data Mining angeboten. Ergänzend werden auch rechtliche Aspekte betrachtet.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Das spezielle Studienziel der Studienrichtung IT-Sicherheit besteht in der Ausbildung von Sicherheitsexperten, die mit ihrem, während des Studiums erworbenen, Fach- und Methodenwissen in der Lage sind, sowohl selbständig als auch interdisziplinär in Projektteams Sicherheitslösungen zu konzipieren, zu gestalten und umzusetzen. Die Hochschule kooperiert u.a. mit Landesbehörden wie Polizeidirektionen und Staatsanwaltschaften, um die Studierenden optimal auf den Berufsstart vorzubereiten.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Technical University of Lodz (Polen), Universität Bergen, Université de Metz, EPF - Ecole Polytechnique Feminine, University of Economics Bratislava (Slowakei)
  • Schlagwörter
    IT-Sicherheit; IT-Security; Cyber-Crime; Digitale Forensik; Hacking; Malware
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren