1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. HS Heilbronn
  6. Fakultät Informatik
  7. Medizinische Informatik (M.Sc.)
Ranking wählen
Informatik, Studiengang

Medizinische Informatik (M.Sc.) Fakultät Informatik - HS Heilbronn


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
Bemerkung
Studienangebot in Kooperation mit der Universität Heidelberg

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich, auch berufsbegleitend möglich
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Fachausrichtung interdisziplinär, mit Informatikanteil; Schwerpunkte: Softwaretechnik, Künstliche Intelligenz, IT-Sicherheit; Anwendungsbereiche: Data Science, Bioinformatik, Medizinische Informatik
Interdisziplinarität Der Studiengang ist interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang keine verpflichtenden Praktika

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 70
Studienanfänger pro Jahr 41
Absolventen pro Jahr 24
Abschlüsse in angemessener Zeit 76,6 %
Geschlechterverhältnis 59:41 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 7,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 30,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule Abschluss optional

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 15 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Absolventen sind in der Lage, umfangreiche informatische Systeme in der Medizin und im Gesundheitswesen unter vorgegebenen technischen und ökonomischen Randbedingungen selbständig zu planen, zu entwerfen und zu evaluieren, sowie zugehörige Softwareprojekte zu leiten. Sie verfügen über vertiefte Kenntnisse in mehreren Spezialgebieten der Medizinischen Informatik und können diese im Entwurf und der Entwicklung von informatischen Systemen in der Medizin und im Gesundheitswesen praktisch einsetzen. Sie erwerben die Fähigkeit diese Themen eigenständig wissenschaftlich weiter zu entwickeln.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Praktika mit Teamarbeit in allen Qualifikationsprofilen, zusätzliches Forschungspraktikum möglich. Breites Angebot an überfachlichen Kompetenzen, zB Ethik, Gesellschaftliche Bezüge der Medizinischen Informatik, Personalrecht und Führung, Projektmanagement. Möglichkeit der eigenen berufsbezogenen Profilbildung durch hohen Wahlanteil. Frühzeitiger Kontakt mit relevanten Forschungseinrichtungen im Rahmen von Lehrveranstaltungen. Eigene Kontaktmesse MeetIT.
  • Joint-Degree-Partnerhochschulen
    Université Claude Bernard Lyon, Universidad de Chile

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren