1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mathematik
  5. TU Braunschweig
  6. Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät
  7. Finanz- und Wirtschaftsmathematik (B)
CHE Hochschulranking
 
Mathematik, Studiengang

Finanz- und Wirtschaftsmathematik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Lehrprofil 100 Pflichtcredits, 9 Wahlpflichtcredits, 57 Credits im Wahlbereich/Nebenfach
Fachausrichtung Mathematik, Statistik, Wirtschaftsmathematik, Computational mathematics
Interdisziplinarität Fachübergreifender Studiengang, 115 Pflichtcredits aus dem Fach, 63 aus Wirtschaftswissenschaften
Praxiselemente im Studiengang 2 ECTS anrechenbar für freiwillige Praxisprojekte/Praktika; 13 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 211
Studienanfänger pro Jahr 98
Absolventen pro Jahr 26
Abschlüsse in angemessener Zeit 73,6 %
Geschlechterverhältnis 57:43 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 2/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Dieser mathematische Studiengang beruht auf den Säulen Mathematik, Finanzwirtschaft und Wirtschaft. Den Mathematikmodulen Analysis und Lineare Algebra stehen einführende wirtschaftswissenschaftliche Grundlagenmodule gegenüber. In den aufbauenden Modulen zu Numerik, Optimierung, Stochastik sowie in der Computerorientierten Mathematik tritt der Einsatz des Computers stärker in den Vordergrund. Dazu kommen Finanzmathematik und finanz- und wirtschaftswissenschaftliche Vertiefungen. Die mathematische Abschlussarbeit kann sowohl in der Mathematik als auch im Bereich Wirtschaft geschrieben werden.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Im Professionialisierungsbereich sind Lehrveranstaltungen wie "Computerorientierte Mathematik" und "Computerpraktikum" Pflicht. Weitere Schlüsselqualifikationen können durch Belegung entsprechender Kurse (z.B. Kommunikations- oder Präsentationstraining, S
  • Schlagwörter
    Finanzmathematik; Wirtschaftsmathematik; Management; Finanzwirtschaft; Betriebswirtschaft; Wirtschaft; Finanzen; Numerik; Optimierung; Stochastik; Zeitreihen; computerorientiert; Computerpraktikum
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren