1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mathematik
  5. TU Braunschweig
  6. Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät
  7. Finanz- und Wirtschaftsmathematik (M)
CHE Hochschulranking
 
Mathematik, Studiengang

Finanz- und Wirtschaftsmathematik (M)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich, stärker forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Fachausrichtung Mathematik, Statistik, Wirtschaftsmathematik, Computational mathematics
Interdisziplinarität Fachübergreifender Studiengang, 72 Pflichtcredits aus dem Fach, 48 aus Wirtschaftswissenschaften
Praxiselemente im Studiengang 3 ECTS anrechenbar für freiwillige Praxisprojekte/Praktika; 5 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 55
Studienanfänger pro Jahr 19
Absolventen pro Jahr 12
Abschlüsse in angemessener Zeit 64,0 %
Geschlechterverhältnis 49:51 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 7,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 5,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Gegenstand des Studiums sind fachliche Vertiefungen in Mathematik und Wirtschaft insbesondere der Finanzwirtschaft. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Vermittlung forschungsbezogener Kompetenzen. Neben der Vertiefung der Kenntnisse wird den Studierenden ein großer Freiraum eingeräumt, sich nach eigenen Interessen und Stärken zu vertiefen und weiterzuentwickeln. Der Masterabschluss befähigt zu mathematischer wie auch wirtschafts- und managementorientierter Berufstätigkeit und erlaubt bei guter Abschlussnote eine Promotion in Mathematik sowie auch in den Finanz- oder Wirtschaftswissenschaften.
  • Fachliche Schwerpunkte
    In diesem Studiengang werden Schwerpunkte durch Vertiefungsveranstaltungen in den folgenden Bereichen gesetzt: Financial Engineering, Operations Research, Angewandte Mathematik insbesondere in den Bereichen Mathematische Stochastik (z. B. Stochastische Prozesse in Bezug auf Finanzmathematik), Mathematische Optimierung (z. B. in Logistik, Energie und Pharma), und Numerik.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Im Professionialisierungsbereich ist ein Fortgeschrittenen-Computerpraktikum im Bereich Numerik oder Optimierung Pflicht. Weitere Schlüsselqualifikationen können durch Belegung entsprechender Kurse (z.B. Kommunikations- oder Präsentationstraining, Sprachk
  • Schlagwörter
    Finanzmathematik; Wirtschaftsmathematik; Management; Finanzwirtschaft; BWL; Wirtschaftswissenschaften; Finanzen; Numerik; Optimierung; Stochastik; Zeitreihen; konsekutiv; Fortgeschrittenenpraktikum
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren