1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Halle-Wittenberg
  6. Naturwissenschaftliche Fakultät III
  7. Informatik (M.Sc.)
Ranking wählen
Informatik, Studiengang

Informatik (M.Sc.) Naturwissenschaftliche Fakultät III - Uni Halle-Wittenberg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Fachausrichtung Informatikstudiengang; Schwerpunkt(e): Theoretische Informatik, Technische Informatik, Softwaretechnik, Künstliche Intelligenz; Anwendungsbereich(e): Geisteswissenschaften, Bioinformatik
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 47
Studienanfänger pro Jahr 18
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit <10
Geschlechterverhältnis 83:17 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 12,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung, 32 Plätze

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Neben für einen Masterstudiengang Informatik eher traditionellen Vertiefungsrichtungen wie "Algorithm Engineering", "Bildanalyse und maschinelles Lernen", "Datenbanken", "Softwaretechnik", "Technische Informatik" und "IT-Sicherheit" erlauben die drei im Studiengang ebenfalls angebotenen Vertiefungsrichtungen Bioinformatik, eHumanities und Wirtschaftsinformatik den Studierenden bereits im Studium, die Anwendung informatischer Methoden in einem von drei zentralen Anwendungsgebieten der Informatik, den Geistes-, den Lebens- und den Wirtschaftswissenschaften, zu erlernen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Das Masterstudium der Informatik vermittelt wissenschaftlich fundierte Fähigkeiten für die Neu- und Weiterentwicklung der Software von Basissystemen der Informatik und komplexer Anwendungssysteme. Unter anderem wird das Verständnis grundlegender Konzepte der Informationsverarbeitung gefördert. Insbesondere wird tiefergehendes Fachwissen, das zu wissenschaftlichen Methoden und Erkenntnissen bei anspruchsvollen und komplexen Problemstellungen in der Praxis wie auch in der Forschung befähigt, erworben. Großer Wert wird auf die selbständige Einarbeitung in neue Teilgebiete gelegt.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren