1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Halle-Wittenberg
  6. Naturwissenschaftliche Fakultät III
  7. Bioinformatik (M)
che
Informatik, Studiengang

Bioinformatik (M)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit, konsekutiver Master, stärker forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil
Fachausrichtung Bioinformatik
Interdisziplinarität interdisziplinärer Studiengang, Credits aus dem Fach: 40, Credits aus anderen Disziplinen: Biologie, Biochemie, Chemie, Pharmazie 40, Mathematik 10
Credits insgesamt 120
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 21
Studienanfänger pro Jahr 6
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit keine ausreichende Datenbasis
Geschlechterverhältnis 62:38 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt keine Angabe
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 2/11 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus
Auswahlkriterien
Bewerber/Studienplatz-Quote
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/8 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang ist stark interdisziplinär angelegt und wird vom Institut für Informatik und den biowissenschaftlichen Instituten der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg gemeinsam konzipiert und durchgeführt. Das Studium ist wissenschaftlich fundiert und grundlagenorientiert. Es vermittelt das Fachwissen und die methodische Fundierung der Informatik und der Biowissenschaften paritätisch.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Berufs- und Forschungstätigkeit von Bioinformatikerinnen und Bioinformatikern wird geprägt durch ständig wachsende Mengen von experimentellen Daten über biologische Prozesse und Strukturen, deren Auswertung, Interpretation und Nutzung nur noch mit geeigneter Rechnerunterstüzung und Bioinformatikkompetenz möglich ist. Das Studium fördert ein Verständnis der biologischen und medizinischen Fragestellungen und der experimentellen Methodik, sowie der relevanten Konzepte und Methoden der Informatik und deren Realisierung in geeigneten Werkzeugen in einem ausgewogenen Verhältnis.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Linneaus-University Växjö / Schweden, Yildiz University Istanbul / Türkei, Universität Bratislave / Slowakei
  • Schlagwörter
    Analyse von Sequenz-, Expressions-, Metabolomdaten; Biodiversitätssynthese
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren