1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Sport / Sportwissenschaft
  5. Uni Potsdam
  6. Humanwissenschaftliche Fakultät
  7. Sporttherapie und Prävention (B.A.)
Ranking wählen
Sport / Sportwissenschaft, Studiengang

Sporttherapie und Prävention (B.A.) Humanwissenschaftliche Fakultät - Uni Potsdam


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Lehrprofil Sportarten und Bewegungsfelder in Theorie und Praxis, 12 Pflichtcredits, 12 Wahlpflichtcredits, Fachwissenschaftliche Bereiche, 108 Pflichtcredits, 6 Wahlpflichtcredits, Schlüsselkompetenzen, 12 Pflichtcredits, 18 Wahlpflichtcredits
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 5 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 131
Studienanfänger pro Jahr 15
Absolventen pro Jahr 32
Abschlüsse in angemessener Zeit 65,1 %
Geschlechterverhältnis 60:40 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 3,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus 25 Plätze
Zulassungsvoraussetzungen Ein Eignungstest ist Voraussetzung für die Zulassung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Studiengang nicht gerankt

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Abschluss qualifiziert zur theoretisch wissenschaftlichen, interdisziplinär problemlösenden Zusammenarbeit mit Ärzten, Trainingswissenschaftlern und Physiotherapeuten. Praktisch werden die Studierenden zu verantwortlichem sporttherapeutischen und prophylaktischem Handeln mit Sportlern, Patienten und anderem Klientel befähigt.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel des Bachelorstudiums ist die berufsqualifizierende wissenschaftliche Vorbereitung auf Tätigkeiten in Praxisfeldern aus den Bereichen Sport, Gesundheit und Freizeit. Die vermittelten Kompetenzen aus den Fachgebieten Sportmedizin, Sportwissenschaft und Sportpraxis umfassen die Wirkungen körperlicher Aktivität von Menschen und deren Nutzbarkeit in Bezug auf deren Gesunderhaltung, Verbesserung der Lebensqualität oder zur Wiederherstellung nach Verletzungen und Erkrankungen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren