1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. TU Hamburg
  6. Studiendekanat Elektrotechnik, Informatik und Mathematik
  7. Informatik-Ingenieurwesen (B.Sc.)
Ranking wählen
Informatik, Studiengang

Informatik-Ingenieurwesen (B.Sc.) Studiendekanat Elektrotechnik, Informatik und Mathematik - TU Hamburg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch dual möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Fachausrichtung interdisziplinär, mit Informatikanteil; Schwerpunkt(e): Technische Informatik, Softwaretechnik; Anwendungsbereich(e): Ingenieurwissenschaften, Medizinische Informatik
Interdisziplinarität Fachübergreifender Studiengang, 48 Pflichtcredits aus Informatik, 42 aus Mathematik, 30 aus Ingenieurswissenschaften, 12 aus Studium Generale

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 310
Studienanfänger pro Jahr 82
Absolventen pro Jahr 20
Abschlüsse in angemessener Zeit 61,5 %
Geschlechterverhältnis 84:16 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 16,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 20,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 99 Plätze

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    IIW-BS hat eine wissenschaftlich und methodenorientierte Grundausrichtung und bietet eine solide Einführung zu gleichen Teilen in Informatik, Mathematik sowie Elektrotechnik und Mechanik. Auf das ingenieurwissenschaftliche Studium soll ein Grundpraktikum in einem Umfang von zehn Wochen vorbereiten. Es kann vor oder zu Beginn des Studiums absolviert werden. Im Studium ist zudem ein umfangreiches Hardware-Prakikum vorgesehen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der IIWB vermittelt ein breites und fundiertes Grundlagenwissen in den Bereichen Informatik, Mathematik und Ingenieurwissenschaften zu in etwa gleichen Anteilen und insbesondere vertiefte Kenntnisse in Informatik oder Ingenieurwesen. IIW soll die Grenze zwischen Hard‐und Software im Lichte ingenieurwissenschaftlicher Anwendungen öffnen, damit Absolvent*innen neue Wissensgebiete im Spannungsfeld der oben genannten Gebiete erschließen und insbesondere auch neue Produkte fachübergreifend entwickeln können. Alle VL zeigen das Anwendungspotential der vermittelten Kompetenzen anhand praktischer Bsp.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren