1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät Chemie und Geowissenschaften
  7. Geographie (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Geografie, Studiengang

Geographie (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich, stärker forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 6 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 25 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote;
Geländeexkursionen Geländeexkursionen im Umfang von 65 Wahlpflichtcredits

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 136
Studienanfänger pro Jahr 37
Absolventen pro Jahr 32
Abschlüsse in angemessener Zeit 18,8 %
Geschlechterverhältnis 51:49 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 7,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 15,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Geländeexkursionen 1/1 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    flexible Modulstrukturen (z.B. Wahlmöglichkeiten bei Teilmodulen, Teilmodule können in unterschiedlichen Semestern belegt werden); intradisziplinäre Vernetzung; sowohl breite fachliche Anlage des Studiums als auch Schwerpunktbildung möglich, z.B. Wirtschaftsgeographie, Stadtgeographie, Geoinformatik etc.; internationale Vernetzung, z.B. Kooperation mit Masterstudiengang Governance of Risk and Resources in Chile; interdisziplinäre Lehrveranstaltungen (z.B. Heidelberg Center for the Environment, Heidelberg Center for American Studies, Marsilius Studien)
  • Fachliche Schwerpunkte
    Geomorphologie, Bodengeographie, Geoarchäologie, Klimageographie, Hydrogeographie, Trockengebiete, (Paläo-)Umweltforschung, Gesellschafts-Umwelt-Forschung, Stadtgeographie, (neue) Kulturgeographie, Politische Geographie, Wirtschaftsgeographie, Geoinformatik, 3D-Geodatenverarbeitung, Geographie Nordamerikas, Geographie Südasiens, Regional Governance
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Eines der besonderen Module ist die ‚Kleine Forschergruppe‘, bei der das wissenschaftliche Arbeiten anhand konkreter Forschungsfragen in Kleingruppen intensiv vertieft wird. Fachinhaltliche Schwerpunkte können im Zeugnis dokumentiert werden (z.B. Geoinfor
  • Schlagwörter
    Geomorphologie; Bodengeographie; Klimageographie; Hydrogeographie; Politische Geographie; Wirtschaftsgeographie; Stadtgeographie; Südasien; Nordamerika; 3D-Geodaten; Geoinformatik; GIS; Fernerkundung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren