1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Osnabrück
  6. Fachbereich 4 Physik
  7. Materialwissenschaften (M.Sc.)
che
Physik, Studiengang

Materialwissenschaften (M.Sc.)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden
Studienanfänger pro Jahr
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit keine ausreichende Datenbasis
Geschlechterverhältnis
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt keine Angabe
Internationale Ausrichtung des Studiengangs
Zulassung
Zulassungsmodus
Bewerber/Studienplatz-Quote

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang bewerkstelligt eine sehr enge Verzahnung zwischen den Fächern Physik und Chemie sowohl im Studienbetrieb als auch in der Forschung. Es besteht ein sehr enger Kontakt zwischen den Forschungsgruppen und den Studierenden. Schon frühzeitig im Studium ist eine Mitarbeit in einer der Forschungsgruppen möglich.
  • Profil des Studiengangs
    Der Studiengang legt seinen Schwerpunkt auf moderne und nanostrukturierte Materialien – im Gegensatz zu den klassischen Werkstoffwissenschaften. Daher wendet er sich an Studierende, die sich besonders für die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Entwicklung und Erforschung neuer und nanostrukturierter Materialien an der Grenze zwischen Chemie und Physik interessieren. Der Studiengang beinhaltet die breite Vermittlung von Kompetenzen in den Bereichen Synthese, Charakterisierung und Eigenschaften neuer und nanostrukturierter Materialien. Die Studierenden werden mit dem theoretischen Hintergrund und den experimentellen Techniken eines modernen und sich schnell entwickelnden Zweiges der Materialwissenschaften vertraut gemacht und dadurch für Karrieren in Forschung und Wirtschaft vorbereitet. Der Studiengang Materialwissenschaften zeichnet sich durch seine interdisziplinäre Vernetzung zwischen Physik und Chemie aus. Er kann mit Physik oder Chemie als Schwerpunktfach studiert werden, ist aber so konzipiert, dass Studierende mit großer Flexibiltät einen Studienplan nach eigenen Interessen zusammenstellen können.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der genuin interdisziplinäre Charakter des Studiengangs und die Fokussierung auf "neue" Materialien, d.h. insbesondere Nanomaterialien, bereitet optimal auf den sich stürmisch entwickelnden Arbeitsmarkt für Materialwissenschaftler/innen vor. Der Erwerb von nicht-fachlichen Schlüsselkompetenzen (Text- und Datenverarbeitung, Präsentation, Dokumentation, Fremdsprachen, Tutorentätigkeit, Management und Leadership über Fachschaftsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit) wird durch ein breit gefächertes Angebot an Pflicht- und Wahlveranstaltungen sowie extra-curricularen Angeboten gefördert.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Universitatea Babes Bolyai, Rumänien
  • Schlagwörter
    Nanomaterialien; Materialphysik; Materialchemie; Materialwissenschaft; Nanophysik; Nanochemie; Physik; Chemie; Physikalische Chemie; Nanochemie; Organische Chemie; Anorganische Chemie; Materialien
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren