1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Sport / Sportwissenschaft
  5. Uni Bayreuth
  6. Fakultät V - Kulturwissenschaften
  7. Sportökonomie (B)
che
Sport / Sportwissenschaft, Studiengang

Sportökonomie (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Interdisziplinarität interdisziplinärer Studiengang, Credits aus dem Fach: 52, Credits aus anderen Disziplinen: BWL 70, Jura 12
Credits insgesamt 180
Informationen zum Fach Sport / Sportwissenschaft
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 448
Studienanfänger pro Jahr 91
Absolventen pro Jahr 85
Abschlüsse in angemessener Zeit 93,0 %
Geschlechterverhältnis 65:35 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 1 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 15 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt empfohlen, Credits anrechenbar
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/10 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus lokal zulassungsbeschränkt
Auswahlkriterien Abiturnote; Anzahl Wartesemester; Auswahlkriterien der Hochschule
Bewerber/Studienplatz-Quote 1100:85
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/6 Punkten
Profil des Studiengangs
Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Das Fundament der sportökonomischen Ausbildung bilden die Inhalte der Wissenschaftsfelder Sport, Management, Betriebswirtschaftslehre und Recht. Seine Besonderheit gründet dieser Studiengang auf seiner Interdisziplinarität und Internationalität, Tradition und Innovationsfähigkeit sowie seinem ausgeprägten Kooperations- und Netzwerkgedanken, welcher unter „Sportökonomen Bayreuther Prägung“ stark verankert ist.
  • Besondere Studienelemente/Projektstudium
    regelmäßig angebotene wissenschaftliche Projekte/Projektseminare, überwiegend forschungsbezogen
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ausbildung von wissenschaftlich qualifizierten Generalisten mit internationaler Orientierung, breiter Problemlösungskompetenz und vielfältigem beruflichem Einsatzspektrum; berufsqualifizierende Vermittlungsformen: Kleingruppenkonzept, Fallstudienseminare, Planspiele, Projektseminar, Exkursionen, spezifische Sportmanagementveranstaltungen; fächerübergreifende Veranstaltungen, die die Studierenden auf die spätere Symbiose der Fachrichtungen im beruflichen Umfeld vorbereiten; die vielseitige Ausbildung fixiert nicht allein auf die Sportökonomiebranche, sondern auch auf sportfremde Branchen.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Uni Autonoma und Uni Politecnica Madrid, Spanien Uni Las Palmas de Gran Canaria, Spanien Uni Barcelona, Spanien Uni Leon, Spanien Uni Northumbria, UK Uni Chester, UK Uni Santa Catarina, Brasilien Uni Shanghai University of Sport, China Uni Windsor, Canada Uni California State University, Fresno, USA Uni Griffith, Australia
  • Schlagwörter
    Sportökonomie; Sportmanagement; Sportwissenschaft
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Sport / Sportwissenschaft
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren