1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni des Saarlandes/Saarbrücken
  6. Fakultät 7 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät II
  7. Mikrotechnologie und Nanostrukturen (M)
che
Physik, Studiengang

Mikrotechnologie und Nanostrukturen (M)


Bemerkung
Studiengang im Aufbau seit WS 11/12
Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 17
Studienanfänger pro Jahr 4
Absolventen pro Jahr k.A.
Abschlüsse in angemessener Zeit k.A.
Geschlechterverhältnis 76:24 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt keine Angabe
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 5/12 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus
Bewerber/Studienplatz-Quote

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der interdisziplinäre Master-Studiengang Mikrotechnologie und Nanostrukturen baut auf einschlägige Bachelor-Studiengänge auf und bietet mit einem forschungsorientierten, interdisziplinären Ansatz eine fundierte fachliche Vertiefung in der Nanostrukturphysik und der Mikrosystemtechnik an. Neben Vorlesungen und Praktika ist eine individuelle Schwerpunktsetzung in einem breiten Themenspektrum, z. B. Quantenoptik, Mikrofluidik, Unkonventionelle Aktorik, Mikromechanik möglich. Ein dreimonatiges Laborprojekt und eine sechsmonatige Masterarbeit schließen den forschungsorietierten Studiengang ab.
  • Profil des Studiengangs
    Kernbereich Mikrosystemtechnik (min. 14 CP), Kernbereich Physik (16 CP), fachspezifische Wahlpflicht (min. 16 CP), fachspezifische Praktika (min. 9, max. 12 CP), allgemeine Wahlpflicht (max. 15 LP, davon min. 6 benotet), Laborprojekt (15 CP), Master-Arbeit (30 CP)
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der Master-Studiengang Mikrotechnologie und Nanostrukturen bereitet auf anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im Bereich Physik und Mechatronik, insbesondere auf den Gebieten Mikrosystemtechnik und Nanostrukturphysik, vor. Um dies zu erreichen sieht der Studiengang eine vertiefte Ausbildung in den komplementären Kerngebieten Physik und Mikrosystemtechnik vor. Neben umfangreichen Wahlmöglichkeiten (fachspezifische / überfachliche Lehrveranstaltungen, Praktika, berufspraktische Tätigkeit, Tutortätigkeit) stellt die Abschlussarbeit mit 9 Monaten Dauer einen Schwerpunkt im Master dar.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Université de Lorraine, Frankreich Université de Luxembourg, Luxemburg Università degli studi di Messina, Italien, Universitat de Barcelona, Spanien
  • Schlagwörter
    Mikrotechnologie; Nanostrukturen; Mikrosystemtechnik; Nanostrukturphysik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren