1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. FH Oberösterreich/Hagenberg (A)
  6. Informatik, Kommunikation und Medien
  7. Medizin- und Bioinformatik (B)
che
Informatik, Studiengang

Medizin- und Bioinformatik (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 120 Credits in Pflicht-/Wahlpflichtmodulen, Studien-/Vertiefungsrichtungen: Bioinformatik, Medizininformatik
Fachausrichtung Angewandte Informatik, Bioinformatik, Software Engineering, Medizinische Informatik
Interdisziplinarität interdisziplinärer Studiengang, Credits aus anderen Disziplinen: Biologie 40, Medizin 40
Credits insgesamt 180
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 74
Studienanfänger pro Jahr 28
Absolventen pro Jahr 22
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis 51:49 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 6 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt empfohlen, Credits anrechenbar
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/11 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus
Auswahlkriterien
Bewerber/Studienplatz-Quote 34:30
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 7/11 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Medizininformatik: Bildgebende Diagnosesysteme, Krankenhaus-Informationssysteme, medizinische Wissenssysteme, virtuelle Chirurgie; Bioinformatik: Software und Analyseverfahren zur Identifizierung von Genen, computerunterstützte Diagnose von Krankheiten, für die Medikamentenweiterentwicklung am Computer, Aufbau von biologischen Datenbanken etc.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ob eCard, Computertomographie oder moderne Verfahren der DNA-Sequenzierung, IT spielt eine immer größere Rolle im Gesundheitswesen und in der Life-Science-Forschung. Sie helfen, Krankheitsursachen zu finden, neue Medikamente schneller und billiger zu entwickeln und langwierige Untersuchungen zu ersetzen. Medizin- und BioinformatikerInnen sind dabei die entscheidende Schnittstelle zwischen Mensch und Technik. Das Studium vermittelt das dazu notwendige Know-how: Fundiertes Wissen in der Informatik und Grundkenntnisse in Medizin und Molekularbiologie.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Karlstad University (Schweden), Sungkyunkwan University (Südkorea), University of Hertfordshire (GB), Metropolia University of Applied Sciences (Finnland), University of Ontario - Institute of Technology (Kanada)
  • Schlagwörter
    Medizininformatik; Bioinformatik; medizinische Software; IT für Gesundheitswesen; IT-Systeme Krankenhaus; IT für Medizin und Molekularbiologie
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren