1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Münster
  6. Fachbereich Mathematik und Informatik
  7. Informatik (B)
che
Informatik, Studiengang

Informatik (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 115 Credits in Pflichtmodulen, 12 Credits in Wahlpflichtmodulen, 53 Credits im Nebenfach/Wahlbereich, wählbare Nebenfächer: Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Philosophie
Fachausrichtung
Interdisziplinarität
Credits insgesamt 180
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 405
Studienanfänger pro Jahr 93
Absolventen pro Jahr 25
Abschlüsse in angemessener Zeit 77,8 %
Geschlechterverhältnis 91:9 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 4 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt keine Angabe
Internationale Ausrichtung des Studiengangs
Zulassung
Zulassungsmodus lokal zulassungsbeschränkt
Auswahlkriterien Abiturnote; Anzahl Wartesemester
Bewerber/Studienplatz-Quote 711:93
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/8 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Es werden schwerpunktmäßig theoretisch untermauerte Konzepte und Methoden vermittelt, die die Absolventinnen und Absolventen zu einer lebenslangen Weiterentwicklung ihrer Qualifikationen befähigen sollen. Der Bachelor-Studiengang legt mit einem umfangreichen Nebenfach-Anteil, einem verpflichtenden Projektseminar und dem Bereich "Allgemeine Studienn" die Grundlage für eine frühe interdisziplinär angelegte Berufsqualifikation.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Im Vordergrund stehen spezifisch informatische Denkweisen: Denken in Modellen, strukturiertes Arbeiten, algorithmisches Denken mit einer Ausrichtung an Schichten und Architekturen. Dabei wird in der Modellierung und in vielen anderen Bereichen ein strukturelles anstelle eines prozeduralen Denkens verlangt. Die Ergänzung der formalen und grundlagenorientierte Lehrveranstaltungen durch Praktika und Seminare unterstützt das Bestreben, die Studierenden dazu zu befähigen, bei der Betrachtung von Problemstellungen und im Dialog flüssig zwischen verschiedenen Abstraktionsebenen wechseln zu können.
  • Schlagwörter
    Praktische Informatik; Mathematik; Projektseminar
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren