1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geowissenschaften
  5. TU Bergakademie Freiberg
  6. Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau
  7. Geoökologie (B.Sc.)
Ranking wählen
Geowissenschaften, Studiengang

Geoökologie (B.Sc.) Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau - TU Bergakademie Freiberg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Interdisziplinarität Fachübergreifender Studiengang, 35 Pflichtcredits aus Geowissenschaften, 32 aus Mathematik, Physik, Chemie, 52 aus Bio- und Umweltwissenschaften, 6 aus Wirtschaft und Recht
Credits für Laborpraktika Laborpraktika im Umfang von 16 Pflichtcredits und 10 Wahlpflichtcredits
Praxiselemente im Studiengang 12 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend
Geländeexkursionen Freiland-, Geländepraktika oder Exkursionen im Umfang von 6 Pflichtcredits und 44 Wahlpflichtcredits

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 109
Studienanfänger pro Jahr 38
Absolventen pro Jahr 20
Abschlüsse in angemessener Zeit 65,0 %
Geschlechterverhältnis 50:50 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 7,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 40,0 %
Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung, 50 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fachspezifische Zusatzelemente 1/1 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 5/11 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche
Weitere Schwerpunkte
Struktur des Studiums in drei konsekutiven Phasen: Orientierungsphase (Semester 1 und 2), Eignungsphase (Semester 3 und 4), Vertiefungsphase (Semester 5 und 6)

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Wir legen Wert auf die Vermittlung in die Tiefe gehender naturwissenschaftlich-mathematischer Grundlagen. Ansätze zu erdsystemwissenschaftlichem Denken werden gelegt. Der Studiengang ist wissenschaftsorientiert, praxisnah und interdisziplinär. Er ist an der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau eingebettet in ein breites Spektrum von verwandten Geo- und Ingenieur-Studiengängen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Auf Grundlage eines fächerübergreifenden Verständnisses von Funktions- und Wirkungsweise der Umwelt zielt das Studium darauf ab, die aus der Interaktion von Mensch und Umwelt entstehenden Probleme zu erkennen und Handlungsoptionen zu deren Bewältigung zu entwickeln. Das Studium vermittelt Kenntnisse über die Verbreitung und Struktur von Geoökosystemen und die in ihnen ablaufenden Stoff- und Energieumsätze bzw. -flüsse. Absolventen sind qualifiziert für Tätigkeiten im Bereich von Natur- und Umweltschutz, Klima-, Boden- und Gewässerschutz sowie Regionalplanung.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren