1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni des Saarlandes/Saarbrücken
  6. Fakultät 7 - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät II
  7. Biophysik (B)
che
Physik, Studiengang

Biophysik (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 20
Studienanfänger pro Jahr 13
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit keine ausreichende Datenbasis
Geschlechterverhältnis 60:40 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 5 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt keine Angabe
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 5/12 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus lokal zulassungsbeschränkt
Bewerber/Studienplatz-Quote 58:10

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Biophysik an der UdS kombiniert ein Physikstudium mit dem Erwerb biologischen Grundwissens. Das Studium befähigt die Studierenden, aufbauend auf mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen, zur Lösung technischer und naturwissenschaftlicher Problemstellungen inbesondere an der Grenze zwischen Physik und Biologie. Darüber hinaus werden die Studierenden in die Lage versetzt, komplexe Fragestellungen mit modernen mathematischen, computergestützten und experimentellen Methoden zu bearbeiten.
  • Profil des Studiengangs
    Mathematik (25 CP), Physikalische Praktika (11 CP), Theoretische Physik (24 CP), Experimentalphysik (27 CP), Biophysik (11 CP), Biologie inkl. Praktika (40 CP), Chemie (13 CP), Wahlpflicht (11 CP), Bachelor-Seminar (6 CP), Bachelor-Arbeit (12 CP)
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Absolventen des Bachelor-Studiengangs sollen in die Lage versetzt werden, komplexe Fragestellungen auch in allgemeinem Kontext mit modernen wissenschaftlichen, mathematischen, computergestützten und experimentellen Methoden zu bearbeiten und damit eine frühzeitige praxisorientierte Berufsfähigkeit als Biophysiker in Industrie und Wirtschaft zu erreichen. Dies erfordert eine solide Grundausbildung in biophysikalischen Kernfächern, mathematischen Grundlagen sowie fachübergreifenden Elementen. Fähigkeiten zur Analyse und Entwicklung angemessener Lösungsstrategien bei komplexen Fragestestellungen werden erarbeitet.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Université de Lorraine, Frankreich Université de Luxembourg, Luxemburg Università degli studi di Messina, Italien, Universitat de Barcelona, Spanien
  • Schlagwörter
    Biophysik; biologische Physik; quantitative Biologie; Systembiologie
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren