1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. LMU München
  6. Fakultät für Physik
  7. Elitestudiengang Theoretische Mathematische Physik (M)
che
Physik, Studiengang

Elitestudiengang Theoretische Mathematische Physik (M)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 126
Studienanfänger pro Jahr 42
Absolventen pro Jahr 28
Abschlüsse in angemessener Zeit 79,3 %
Geschlechterverhältnis 88:12 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 35 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 100 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt empfohlen, Credits anrechenbar
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 9/12 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus
Bewerber/Studienplatz-Quote

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    breites, garantiertes Angebot an Spezialvorlesungen im Grenzbereich zwischen theoretischer Physik und Mathematik; eigenes Zentrum für theoretische Physik
  • Profil des Studiengangs
    Der Studiengang bietet eine tiefgebende, forschungsorientierte Ausbildung in weiten Bereichen der theoretischen Physik und physikbezogenen Mathematik. Die Schwerpunktbereiche sind Fortgeschrittene und Angewandte Quantenmechanik, Quantenfeldtheorien und Eichtheorien, Kosmologie, Relativitätstheorie und Differentialgeometrie, Stringtheorie und Geometrie, Statistische Physik und Stochastik. Der Studiengang wird gleichermassen von den Physik- und Mathematikfakultäten getragen, die Studierenden sind gleichzeitig an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München eingeschrieben.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Ausrichtung des Studiengangs ist forschungsorientiert. Durch ein umfangreiches Wahlpflichtprogramm werden den Studierenden wesentliche Freiheiten in der wissenschaftlichen Schwerpunktsetzung gelassen, sie werden durch eine grosse Zahl von Spezialvorlesungen direkt an den Stand der Forschung herangeführt. Ein einjähriges Forschungsprojekt im Rahmen der Masterarbeit stellt darüber hinaus einen wesentlichen Teil des Studiums dar, der es nahezu allen Absolventen erlaubt, direkt im Anschluss eine Promotion an einer renommierten Universität oder Forschungseinrichtung zu beginnen.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Universität La Laguna (Teneriffa, Spanien), Universität Lund (Schweden), Pariser Universitäten (Frankreich), Grenobler Universitäten, École Polytechnique Fédérale Lausanne (Schweiz), Universität Sevilla (Spanien), University of Nottingham (UK)
  • Schlagwörter
    Theoretische Physik; Mathematische Physik; Mathematik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren