1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Duisburg-Essen/Essen
  6. Fachbereich Geisteswissenschaften
  7. Germanistik: Sprache und Kultur (Mas, 2- Fach)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Germanistik: Sprache und Kultur (Mas, 2- Fach)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 169
Studienanfänger pro Jahr 38
Absolventen pro Jahr 24
Abschlüsse in angemessener Zeit 50,0 %
Geschlechterverhältnis 21:79 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 6,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 2/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Fachbereich lieferte für die Berechnung des Indikators zu wenige Daten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Aus den 4 Schwerpunkten „Literatur & Kultur“, „Sprache & Kultur“, „Mehrsprachigkeit“ und „Mediävistik“ ist einer wählbar. Jeder Schwerpunkt besteht aus 4 Modulen: einem Vertiefungsmodul im 1. Semester, einem Ergänzungsmodul im 1. und 2. Semester, einer 2. Vertiefung im jeweiligen Schwerpunkt im 2. Semester und einem Schwerpunktmodul im 3. Semester. Das 4. Semester ist für die Masterarbeit vorgesehen. Das Ergänzungsmodul innerhalb der unterschiedlichen Schwerpunkte sichert die weitere Ausbildung von Kompetenzen in den germanistischen Teilfächern, die außerhalb des gewählten Schwerpunktes liegen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren