1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mechatronik
  5. TH Ingolstadt
  6. Fakultät Elektrotechnik und Informatik
  7. Mechatronik (B)
CHE Hochschulranking
 
Mechatronik, Studiengang

Mechatronik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch dual ausbildungs- oder praxisintegrierend möglich
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 195 Credits in Pflichtmodulen, 15 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Fahrzeugmechatronik; Produktionsmechatronik
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Maschinenbau (34), Elektrotechnik (61), Informatik (34)
Credits für Laborpraktika 39,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 150
Studienanfänger pro Jahr 61
Absolventen pro Jahr 36
Abschlüsse in angemessener Zeit 94,4 %
Geschlechterverhältnis 87:13 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/9 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/9 Punkten *

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang Mechatronik der TH Ingolstadt vermittelt eine praxisnahe Ausbildung zum Mechatronik-Ingenieur in Entwicklung und Produktion. Im Vordergrund stehen die Analyse komplexer mechatronischer Aufgaben und deren Lösung auf Komponenten- und Systemebene mit modernsten Werkzeugen und Methoden. Den Kern des Studiengangs bildet die Regelungstechnik (2 Semester) zusammen mit Sensorik und Aktorik. Aktivitäten: "Schanzer Racing Electric" (selbstgebautes Elektroauto), "Shell Eco-Marathon" (selbstgebautes 1-Liter-Auto), Einbindung in das Zentrum für Angewandte Forschung der THI.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel des Studiengangs ist die praxisnahe Ausbildung künftiger Mechatronik-Ingenieure sowohl für die Fahrzeugentwicklung (Schwerpunkt Fahrzeugmechatronik) als auch für die hochautomatisierte Produktion (Schwerpunkt Produktionsmechatronik). Das Curriculum entstand in enger Abstimmung mit regionalen Schlüsselunternehmen. Vermittelt werden ingenieurwissenschaftliche und nicht-fachliche Kompetenzen (BWL, Projektmanagement), Projekte und Abschlussarbeiten in Industrieunternehmen, Exkursionen zu Job-Messen und Betrieben. Lehrbeauftragte aus der Industrie wirken als Dozenten mit.
  • Schlagwörter
    Fahrzeugmechatronik, Produktionsmechatronik, Automatisierung, Robotik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren