1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Freiburg
  6. Philologische Fakultät
  7. Literaturwissenschaft international: Deutsch-russische Transfers (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Literaturwissenschaft international: Deutsch-russische Transfers (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Slavistik (60)
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 9
Studienanfänger pro Jahr 2
Absolventen pro Jahr 6 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 0:100 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 56,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 5/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 7/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/6 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Kooperationsstudiengang zwischen der Universität Freiburg (Germanistik/Slavistik) und der Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaften Moskau (RGGU); Gegenstand sind die russisch- und deutschsprachigen Literaturen und Kulturen der Moderne (d.h. vom 18. Jh. bis zur Gegenwart) im interkulturellen Vergleich; Vermittlung interkultureller Kompetenzen, umfassender Kenntnisse über inter- und transkulturelle Problemlagen sowie sprachlicher und anderer praxisnaher Fertigkeiten im Bereich der öffentlichen Literatur- und Kulturvermittlung im In- und Ausland.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Schwerpunkte des Studiengangs bilden die deutsch- und russischsprachigen Literaturen und Kulturen im interkulturellen Vergleich, in ihren historischen, systematischen und soziokulturellen Bezügen vom 18. Jh. bis zur Gegenwart. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Spannungsfeld zwischen Tradierung und Transformation sowie den Wechselwirkungen der Literatur mit anderen Künsten, Medien und kulturellen Wissensformen. Die Studierenden verbringen einen einsemestrigen Studienaufenthalt an der RGGU Moskau.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Durch das obligatorische Studium an der RGGU Moskau sowie durch die Zusammenführung von Studierendenkohorten in Moskau und Freiburg erwerben die Studierenden nicht nur intensive Sprachkenntnisse, sondern auch wertvolle interkulturelle Kompetenzen, welche die Chancen der AbsolventInnen in späteren Berufsfeldern erhöhen.
  • Schlagwörter
    Vergleichende Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Neuere deutsche Literturwissenschaft, Slavistik

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren