1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Tübingen
  6. Philosophische Fakultät
  7. Deutsch als Zweitsprache - Sprachdiagnostik und Sprachförderung (B)
che
Germanistik, Studiengang

Deutsch als Zweitsprache - Sprachdiagnostik und Sprachförderung (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Zwei-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang
Informationen zum Fach Germanistik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 85
Studienanfänger pro Jahr 30
Absolventen pro Jahr 5 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 40:60 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 19 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/7 Punkten
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene) 3/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene)
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene) 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene)
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 5/6 Punkten
Profil des Studiengangs
Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Tübinger DaZ-Studiengang führt jüngste Erkenntnisse aus Linguistik, Spracherwerbsforschung, Psychologie, Neurologie und Pädagogik zusammen und macht sie für die Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache nutzbar. Der DaZ-Studiengang vermittelt dieses Wissen in enger Verzahnung von Theorie und Praxis. Die Studierenden wenden ihr erarbeitetes Wissen in einem supervidierten Praktikum an, in dem sie studienbegleitend über ein Jahr hinweg kooperierende Kitas und Schulen im Bereich Sprachdiagnostik und Sprachförderung unterstützen und so wertvolle Praxiserfahrungen sammeln.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der interdisziplinäre Studiengang führt jüngste Erkenntnisse aus der Linguistik, der Spracherwerbsforschung, der Psychologie und der Pädagogik zusammen und macht sie für die Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache nutzbar. Je nach Nebenfachwahl ergeben sich verschiedene berufliche Perspektiven. Mit der Kombination Erziehungswissenschaften eröffnen sich Möglichkeiten in den Bereichen Sprachberatung, Sprachförderung, DaZ-Fortbildung für pädagogische Berufe; andere Möglichkeiten sind Sprach- und Kulturvermittlung im In- und Ausland und Entwicklung auch computergestützter Lehrformen/-mittel.
  • Schlagwörter
    Deutsch als Zweitsprache, DaZ, Sprache, Kinder, praxisorientiert
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Germanistik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren