1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Romanistik
  5. Uni des Saarlandes/Saarbrücken
  6. Fakultät 4 - Philosophische Fakultät II
  7. Interkulturelle Kommunikation (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Romanistik, Studiengang

Interkulturelle Kommunikation (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität
Angebotene Sprachen Französisch
Latinum/Eingangstest Voraussetzung?
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 43
Studienanfänger pro Jahr 12
Absolventen pro Jahr 7 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 14:86 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 7,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 61,4 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/10 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Aufbauend auf den Inhalten des BA-Studiengangs "Französische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation" Ausbildung einer Spezialisierung innerhalb der interkulturellen Kommunikation und innerhalb des romanischen Sprach- und Kulturraums mögliche zweite Schwerpunktsetzung auf den hispanophonen oder italophonen Kulturraum. Obligatorischer Auslandsaufenthalt sowie Praxisbezug auch durch jährliche Ausrichtung eines Alumni-Tages und eines interkulturellen Praxistages, bei dem ehemaligen Absolvent/innen des Studiengangs praxisbezogene Workshops anbieten.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Ziel ist die Ausbildung von Absolventinnen und Absolventen, die über besonders weitgehende interkulturelle Kompetenzen und vertiefte Kenntnisse zu Kultur, Medien und Gesellschaft des frankophonen Kulturraums sowie über ausgewiesene Methodenkompetenz in den Bereichen romanistische Kulturwissenschaft und interkulturelle Kommunikation, sowie über grundlegende Kenntnisse literatur-und sprachwissenschaftlicher Methodenkompetenz verfügen. Sie sollen fähig sein, den frankophonen Kulturraum in seinen interkulturellen Dimensionen, insbesondere im europäischen Kontext, aber auch in außereuropäischen Kontexten, zu verstehen und zu analysieren sowie zentrale Forschungs-und Praxisfelder interkultureller Kommunikation, v.a. bezüglich der kommunikativen und medialen Aspekte von Wirtschaft, Politik und Kultur, kennen und untersuchen können.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel ist die Ausbildung von Absolventinnen und Absolventen, die über besonders weitgehende interkulturelle Kompetenzen und vertiefte Kenntnisse zu Kultur, Medien und Gesellschaft des frankophonen Kulturraums sowie über ausgewiesene Methodenkompetenz in den Bereichen romanistische Kulturwissenschaft und interkulturelle Kommunikation, medien-, literatur-und sprachwissenschaftlicher Methoden verfügen. Sie sollen fähig sein, den frankophonen Kulturraum in seinen interkulturellen Dimensionen, insbesondere im europäischen Kontext, aber auch in außereuropäischen Kontexten, zu untersuchen.
  • Schlagwörter
    Französisch, Kulturwissenschaft, Interkulturell, Interkulturalität, Kommunikation, Kultur, Medien, Frankreich, Kulturvergleich, Kulturunterschiede, Landeskunde, Kulturmittler
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren