1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. FH Aachen
  6. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
  7. Betriebswirtschaft Praxis Plus (B.Sc., dual)
Ranking wählen
BWL, Studiengang

Betriebswirtschaft Praxis Plus (B.Sc., dual) Fachbereich Wirtschaftswissenschaften - FH Aachen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Dualer Präsenzstudiengang, ausbildungs-, berufs- oder praxisintegrierend; voll-, teilzeit oder berufsbegleitend studierbar
Regelstudienzeit 7 Semester
Credits insgesamt 210
Credits beim Praxispartner 60
Interdisziplinarität keine Angabe
Schlüsselkompetenzen Eigenes Modul für Schlüsselkompetenzen

Duales Studium

Ausmaß der Verzahnung im Studiengang 10/10 Punkten
Ausmaß der Verzahnung: Studieninhalte 4/4 Punkten
Ausmaß der Verzahnung: Betreuung 3/3 Punkten
Ausmaß der Verzahnung: Institutionell 3/3 Punkten
Dualer Studienverlauf: Erfolgsquote keine Angabe
Dualer Studienverlauf: Ansprechpartner akademische Ansprechperson; organisatorische und fachliche Ansprechperson beim Praxispartner
Dualer Studienverlauf: Outcome-Kontrolle Outcome-Kontrolle in Form von gemeinsamen Prüfungen/Veranstaltungen
Dualer Studienverlauf: Inhaltliche Verzahnung zeitl. Abstimmung von Theoriephase und Praxisphase obligatorsich im Ausbildungsplan festgeahlten, Ausbildungsinhalte beim Praxispartner optional vorgegeben
Dualer Studienverlauf: Lehrveranstaltungen keine getrennten Lehrveranstaltungen für dual und nicht dual Studierende
Dualer Studienverlauf: Auswahlverfahren die Studierende werden ausschließlich durch den Praxispartner ausgewählt
Dualer Studienverlauf: Vergütung die durchschnittlich gezahlte monatliche Vergütung für Studienanfänger im 1. Semester lag über dem maximalen Bafög-Betrag
Dualer Studienverlauf: Vertragsmodalitäten Der Vertrag ist zeitlich begrenzt, beinhaltet jedoch eine Verlängerungsoption; Die Bezahlung erfolgt durchgängig; Es existieren keine Standards für die Vertragsmodalitäten

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 55
Studienanfänger pro Jahr 23
Absolventen pro Jahr keine Angaben
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 64,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch; Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 2/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Credits für interkulturelle Kompetenzen 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 7/12 Punkten

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Im Studiengang "Betriebswirtschaft Praxis Plus (B.Sc.)" erhalten die Studierenden neben wertvollen Praxiskenntnissen aufgrund ihrer beruflichen Ausbildung oder beruflichen Tätigkeit den Abschluss eines hochwertigen Studiums. Durch die fokussierte fachliche und betriebliche Ausbildung verkürzen die Studierenden die Gesamtdauer von Studium und Erwerb von Berufserfahrung und können somit zielorientiert ihre Karriere starten. Das im Grundlagen- und Spezialisierungsstudium erlangte Wissen kann während der Praxisphasen direkt beim Unternehmen angewendet werden.
  • Instrumente der Verzahnung von Theorie- und Praxisphasen und Elemente der institutionellen Verzahnung im Dualen Studium
    Praxispartner vertreten in Gremien zur Qualitätssicherung, Gremien auf Hochschulebene, Gremien auf Fachbereichsebene, Gremien auf Studiengangsebene; 40% Praxispartneranteil in den Gremien, Praxispartner haben in den Gremien nur beratende Funktion, Mitwirkung des Praxispartners in der Lehre vorgesehen
  • Dualer Studienverlauf: Betreuung Lernorte
    Am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften werden die dualen Studierenden durch eine eigene Fachstudienberaterin persönlich betreut, die als Ansprechpartnerin für die individuelle Beratung zur Verfügung steht. Auch beim Arbeitgeber haben die Studierenden eine feste Ansprechperson. Als weitere qualitätssichernde Maßnahme finden regelmäßige Treffen zwischen den dualen Studierenden, den verantwortlichen des Studiengangs und den Partnerunternehmen statt, um den Austausch untereinander zu fördern.
  • Dualer Studienverlauf: Branchen
    Bspw. Baugewerbe, Einzel- und Großhandel, Elektroindustrie, Energiewirtschaft, Ernährungswirtschaft, Gesundheitswirtschaft, IT-Dienstleistungen, Maschinenbau/Produktionstechnik, Medienbranche, Möbelindustrie, Papierindustrie, Speditionen, Stahl- und Metallindustrie, Textilindustrie,
  • Außercurriculare Angebote
    Mehr als 10 verschiedene Angebote - beispielhafte Auflistung: Business Insights: Networking Event, Studierende kommen mit potenziellen Arbeitgebern und Alumni in Kontakt, Veranstaltung dient zur Berufsorientierung; Buddy-Programm: Soziales Projekt, nationale Studierende unterstützen internationale Studierende beim Einstieg (z.B. bei Behördengängen) und organisieren Kennlernveranstaltungen (z.B. Tagesausflüge); CIBS: Studentischer Verein, der sich um die Belange der Studierenden in internationalen Studiengängen kümmert; TRACE: Studentische Zusatzqualifikation für Unternehmensgründung.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren