1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. IMC FH Krems (priv.)(A)
  6. Studienbereich Tourismus
  7. Tourism & Leisure Management (B.A., Vollzeit)
CHE Hochschulranking
 
BWL, Studiengang

Tourism & Leisure Management (B.A., Vollzeit)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Praxiselemente im Studiengang 22 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 204
Studienanfänger pro Jahr 68
Absolventen pro Jahr 62
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 % *
Geschlechterverhältnis 19:81 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 22,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt ja
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule ja, "joint degree" optional
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 4/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 10/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 145:60

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Das Bachelorprogramm Tourism and Leisure Management ist ein durch und durch internationaler, betriebswirtschaftlicher Studiengang mit Schwerpunktsetzung Tourismus und Unterrichtssprache Englisch. Darüber hinaus müssen aus einem Pool von fünf Sprachen, zwei weitere gewählt werden. Das dritte Semester ist als Mobilitätsfenster konzipiert, das den Studierenden die Möglichkeit gibt, ein Semester an einer der rund einhundert Partneruniversitäten weltweit zu studieren. Im vierten Semester sieht das Curriculum ein verpflichtendes Auslandspraktikumssemester von mindestens 22 Wochen vor.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Beschäftigungsbefähigung der Studierenden im Bachelorprogramm Tourism and Leisure Management wird durch zahlreiche Maßnahmen gefördert, die sich über alle sechs Semester des Studiums ziehen. Englisch als Vortragssprache, zwei weitere Fremdsprachen, Projekte mit Industriepartnern, Lektoren aus der Praxis sowie eine solide BWL und Tourismus-Ausbildung stellen die Basis für eine internationale Karriere dar. Bereits in der Eingangsphase des Studiums werden die Studierenden durch ein Karriere- und Bewerbungscoaching auf die Herausforderungen des Berufspraktikums im 4. Semester vorbereitet.
  • Schlagwörter
    Eventmanagement, Event Management, Languages, Tourism Bachelor, Hospitality Management
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren