1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Wismar
  6. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  7. Digitale Logistik und Management (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
BWL, Studiengang

Digitale Logistik und Management (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit; Konsekutiver Master, eher anwendungsorientiert
Regelstudienzeit 3 Semester
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 60
Studienanfänger pro Jahr 20
Absolventen pro Jahr 18
Abschlüsse in angemessener Zeit 45,7 % *
Geschlechterverhältnis 70:30 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 2,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 3,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 1/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Bezüglich der IT-Kenntnisse wird einerseits auf quantitative Methoden zur Unterstützung logistischer Entscheidungsprobleme eingegangen, wie z.B. auf Tourenplanungsmodelle und -verfahren zur Optimierung von Distributionsnetzwerken; zum anderen wird Grundlagenwissen über IT-Systeme in Unternehmen (wie z.B. bezüglich Datenbanken) vermittelt sowie insbesondere auf IT-technische Möglichkeiten der Unterstützung logistischer Systeme (wie z.B. SCM-Systeme) eingegangen; ein hoher Praxisbezug wird unter anderem über Lehrbeauftragte wie den Logistikleiter der größten deutschen Großbäckerei erreicht.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Management: Vertiefungen in versch. Bereichen des Logistikmanagements (z.B. der Betriebl. Log.), BWL-Schwerpunkte wie Strat. Management. IT: Grundlagen über IT-Systeme in Unternehmen (z.B. Datenbanken), Prozessoptimierung unter bes. Berücksichtigung von IT-Schnittstellen und der Anforderungsanalyse, quantitative Methoden für logistische Entscheidungsprobleme (z.B. bezüglich der Tourenplanung).
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Praxisbezug: enge Kooperation mit Praxis über Gastreferenten/ Honorarprofessoren, jährliche Praktikumsbörse, WPM Existenzgründungsberatung Methodische Kompetenzen: Didaktisches Konzept vermittelt Fähigkeit, wiss. Methoden u. Erkenntnisse anzuwenden, gruppenweise Bearbeitung von Fallstudien, Befähigung zur selbständigen wiss. Arbeit u. Vermittlung der Methodik des Faches u. theoretisch-analytischen Fähigkeiten; Förderung soz. Kompetenzen: Gruppenarbeiten, Moderation, Vermittlung v. Schlüsselqualifikationen, Herausbildung intellektueller/soz. K. & Förderung d. Persönlichkeitsbildung
  • Schlagwörter
    Master Logistik, Digitale Logistik, Master Logistik Management, Master Supply Chain Management
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren