1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
  5. Uni Mainz
  6. Fachbereich 02: Sozialwissenschaften, Medien und Sport
  7. Trinationaler Master of European Studies (M.A.)
Ranking wählen
Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Studiengang

Trinationaler Master of European Studies (M.A.) Fachbereich 02: Sozialwissenschaften, Medien und Sport - Uni Mainz


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert
Credits insgesamt 120
Interdisziplinarität Fachübergreifender Studiengang, 39 Pflichtcredits aus dem Fach, 24 aus Rechtswissenschaften
Praxiselemente im Studiengang 6 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 27 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 35
Studienanfänger pro Jahr <10
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht ausgewiesen, da im Durchschnitt <10 Absolventen
Geschlechterverhältnis 29:71 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 43,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 100,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt ja, beim Abschluss eines "joint programmes"
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule ja, Abschluss obligatorisch
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 4/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 9/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 29:10

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Motto des Studiengangs ist "Study Europe, Live Europe": Teilnehmer studieren gemeinsam im 1. Semester in Opole (Polen), im 2. Semester in Mainz, im 3. Semester in Dijon (Frankreich); im 4. Semester werden Praktikum ("EU-nah") und Abschluss (an beliebiger Partneruni) gemacht. Das Studium vermittelt kultur-, politik- und rechtswissenschaftliche Kenntnisse zu EU und Europa. Absolventen erhalten die Abschlüsse aller drei Partnerhochschulen. Lehrsprachen sind Englisch, Deutsch und Französisch; Sprachkurse in Polnisch, Deutsch und Französisch (je nach Muttersprache) sind Pflichtteil des Studiums.
  • Besondere Studienelemente/Projektstudium
    Es finden regelmäßig Lehrforschungsprojekte statt
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Wissenschaft/Stiftungen: wissenschaftliche Ausbildung; politiknahe Berufsfelder: Vermittlung von inhaltlichem Wissen für Tätigkeiten in Fraktionen, Parlamenten, Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen, v.a. im Rahmen der Europäischen Union, im Auswärtigen Dienst, an Botschaften; Vermittlung von Wissen, Urteilsfähigkeit und Beurteilungskriterien für Politikberatung; Praxiserfahrung: 6-wöchiges Pflichtpraktikum
  • Joint-Degree-Partnerhochschulen
    Uniwersytet Opolski (Polen) Université de Bourgogne, Dijon (Frankreich)
  • Schlagwörter
    European Studies; Internationale Beziehungen; Europäische Union; Europäische Kultur; Europäische Politik; Europarecht; Study Europe, live Europe;
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren