1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
  5. Uni Mainz
  6. Fachbereich 02: Sozialwissenschaften, Medien und Sport
  7. Trinationaler Master of European Studies (M.A.)
CHE Hochschulranking
 
Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Studiengang

Trinationaler Master of European Studies (M.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert
Credits insgesamt 120
Interdisziplinarität Fachübergreifender Studiengang, 39 Pflichtcredits aus dem Fach, 24 aus Rechtswissenschaften
Praxiselemente im Studiengang 6 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 27 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 35
Studienanfänger pro Jahr <10
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht ausgewiesen, da im Durchschnitt <10 Absolventen
Geschlechterverhältnis 29:71 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 43,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 100,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt ja, beim Abschluss eines "joint programmes"
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule ja, Abschluss obligatorisch
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 4/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 9/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 29:10

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Motto des Studiengangs ist "Study Europe, Live Europe": Teilnehmer studieren gemeinsam im 1. Semester in Opole (Polen), im 2. Semester in Mainz, im 3. Semester in Dijon (Frankreich); im 4. Semester werden Praktikum ("EU-nah") und Abschluss (an beliebiger Partneruni) gemacht. Das Studium vermittelt kultur-, politik- und rechtswissenschaftliche Kenntnisse zu EU und Europa. Absolventen erhalten die Abschlüsse aller drei Partnerhochschulen. Lehrsprachen sind Englisch, Deutsch und Französisch; Sprachkurse in Polnisch, Deutsch und Französisch (je nach Muttersprache) sind Pflichtteil des Studiums.
  • Besondere Studienelemente/Projektstudium
    Es finden regelmäßig Lehrforschungsprojekte statt
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Wissenschaft/Stiftungen: wissenschaftliche Ausbildung; politiknahe Berufsfelder: Vermittlung von inhaltlichem Wissen für Tätigkeiten in Fraktionen, Parlamenten, Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen, v.a. im Rahmen der Europäischen Union, im Ausw
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Uniwersytet Opolski (Polen) Université de Bourgogne, Dijon (Frankreich)
  • Schlagwörter
    European Studies; Internationale Beziehungen; Europäische Union; Europäische Kultur; Europäische Politik; Europarecht; Study Europe, live Europe;
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren