1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. OTH Regensburg
  6. Fachbereich Informatik und Mathematik
  7. Medizinische Informatik (B)
che
Informatik, Studiengang

Medizinische Informatik (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit, auch dual möglich
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 168 Credits in Pflicht-/Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Angewandte Informatik, Software Engineering, Medizinische Informatik, Computervisualistik
Interdisziplinarität interdisziplinärer Studiengang, Credits aus dem Fach: 168, Credits aus anderen Disziplinen: Medizin 38, Allgemeinwiss. 4
Credits insgesamt 210
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 215
Studienanfänger pro Jahr 84
Absolventen pro Jahr 24
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis 63:37 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 3 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt empfohlen, Credits anrechenbar
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 2/11 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus lokal zulassungsbeschränkt
Auswahlkriterien Abiturnote; Anzahl Wartesemester
Bewerber/Studienplatz-Quote 231:65
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/11 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Fundiertes Fachwissen der Informatik wird durch spezielle Kenntnisse des Anwendungsfaches Medizin im Hinblick auf Fachvokabular, Methodik sowie ökonomische und rechtliche Rahmenbedingungen ergänzt. Das Fachgebiet der Medizinischen Informatik wird in seiner ganzen Breite gelehrt. Darüber hinaus werden die Schwerpunkte "Medizinische Bildverarbeitung und Visualisierung" sowie "Softwareentwicklung in der Medizintechnik" angeboten. Der Studiengang läuft kooperativ mit der Universität und dem Universitätsklinikum Regensburg, so dass die Medizinmodule von Experten aus der Praxis gelehrt werden.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel des Studiengangs ist eine fundierte Ausbildung in den Kernfächern der Informatik, auch als Basis für die Weiterqualifikation im Rahmen eines Masters. Die Absolventen erlangen durch vertieften Einblick in die Erfordernisse, das Vokabular und die Denkweise der Medizin die Kompetenz, gerade an der Schnittstelle zwischen Informatik und Medizin qualifiziert beschäftigt zu werden. Sie lernen, sich in verschiedene Anwendungen der Medizinischen Informatik auf wissenschaftlicher Grundlage einzuarbeiten. Zusätzlich wird die soziale Kompetenz im Rahmen eines breiten Fächerspektrums gefördert.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    German-Jordanian University/Jordanien, Kwantlen College, Kanada
  • Schlagwörter
    Medizinische Informatik; Gesundheitsinformatik; eHealth; Medizintechnik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren