1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. HS Reutlingen
  6. Fakultät Informatik
  7. Medizinisch-Technische Informatik (B)
che
Informatik, Studiengang

Medizinisch-Technische Informatik (B)


Bemerkung
Studiengang im Aufbau seit WS 11/12
Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 210 Credits in Pflicht-/Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Angewandte Informatik, Ingenieurinformatik / Technische Informatik, Medizinische Informatik, IT-Sicherheit
Interdisziplinarität interdisziplinärer Studiengang, Credits aus dem Fach: , Credits aus anderen Disziplinen:
Credits insgesamt 210
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 148
Studienanfänger pro Jahr 56
Absolventen pro Jahr k.A.
Abschlüsse in angemessener Zeit k.A.
Geschlechterverhältnis 60:40 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 4 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 30 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt empfohlen, Credits anrechenbar
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/11 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus zulassungsfrei
Auswahlkriterien
Bewerber/Studienplatz-Quote 108:54
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 8/11 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Beim METI-Studium stehen Fachkompetenzen der medizinischen Signalgebung und Auswertung (z.B. Bild), Standards und Prozesse der Medizinisch-Technischen Informatik sowie Qualitätsmanagement und neuere Anwendungen medizinischer Fragestellungen im Vordergrund. Neben den verpflichtenden Inhalten aus den Gebieten der Informationslogistik, Software Engineering oder Signale und Prozesse der Medizin-Technik bietet das Studium auch die Möglichkeit, sich auf bestimmte, selbst gewählte Themengebiete zu spezialisieren.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Enge Verknüpfung von Theorie und Praxis durch Intergration von praktischen Projekten in die Lehrveranstaltungen. Einbindung von Experten aus der Praxis. Entscheidungen treffen, Konflikt-, Zeit- und Projektmanagement, Förderung der Kommunikationsfähigkeit => Vermittlung in verschiedenen Veranstaltungen integriert. Frühzeitige Förderung eines eigenständigen Arbeitsstils, Präsentieren, Vermittlung des fachlichen Wissens.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Sheffield, England University of the West of Scotland, Schottland Kettering University, USA University of West Florida, USA Valparaiso, USA Nelson Mandela Metropiltian, Süd Afrika Xi'an Polytechnic University Xi'an China Dong Hua Universitat Shanghai Chin
  • Schlagwörter
    Informatik; Programmieren; Technik; E-Health; Internet; Touchscreen; Computer; Medizintechnik; Arzt; Medizin; Krankenhaus; Gesundheitsberuf; Betriebssysteme; Software; Bildverarbeitung
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren