1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geowissenschaften
  5. Uni Jena
  6. Studiengänge Biogeowissenschaften
  7. Biogeowissenschaften (B.Sc.)
Ranking wählen
Geowissenschaften, Studiengang

Biogeowissenschaften (B.Sc.) Studiengänge Biogeowissenschaften - Uni Jena


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Interdisziplinarität Fachübergreifender Studiengang, 48 Pflichtcredits aus Geowissenschaften, 30 aus Biologie, 28 aus Chemie, 14 aus Mathe/ Physik
Credits für Laborpraktika Laborpraktika im Umfang von 11 Pflichtcredits und 33 Wahlpflichtcredits
Praxiselemente im Studiengang 6 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend; 8 ECTS max. anrechenbar für freiwillige Praktika
Geländeexkursionen Freiland-, Geländepraktika oder Exkursionen im Umfang von 29 Pflichtcredits und 17 Wahlpflichtcredits

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 83
Studienanfänger pro Jahr 37
Absolventen pro Jahr 19
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis 42:58 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 3,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung, 52 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fachspezifische Zusatzelemente 1/1 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 0/11 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche
Weitere Schwerpunkte
Hydrogeologie, Mikrobiologie, Analytische Chemie

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Besonderheit des Studienganges liegt darin, dass Geologen und Mineralogen mit Mikrobiologen und Chemiker integrativ zusammenarbeiten. So werden auf dem Gerüst der Chemie mikrobiologische Stoffwandlungsprozesse auf geologische/mineralogische Fragestellungen angewendet und geologische/mineralogische Prozesse gewinnbringend in mikrobiologische Labor- und Feldarbeiten intergriert. Die Studierenden werden von diesen drei Gruppen an Betreuern aus den Geowissenschaften, Biowissenschaften und Chemie insbesondere in der abschließenden Bachelorarbeit transdisziplinär, intensiv betreut.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Kernkompetenz besteht aus vertieften Kenntnissen in den Fächern Geologie (Hydrogeologie) Mikrobiologie und Chemie. Die Rolle der Mikrobiologie in Geologischen Prozessen wird integrativ durch gemeinsame geologische/mikrobiologische Lehrveranstaltungen vermittelt. Die Absolventen können gleichermaßen sowohl geologische als auch mikrobiologische Kompetenzen in Ingenieurbüros zur Anwendung bringen. Im Rahmen einer Kooperation mit der Fachhochschule Jena wurde ein Modulaustausch etabliert, der es den Studierenden der Biogeowissenschaften ermöglicht berufspraktische Module der EAH zu belegen.

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren