1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. TU Darmstadt
  6. Fachbereich Informatik
  7. Internet- und Web-basierte Systeme (M)
che
Informatik, Studiengang

Internet- und Web-basierte Systeme (M)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit, auch teilzeit möglich, konsekutiver Master, stärker forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil
Fachausrichtung
Interdisziplinarität
Credits insgesamt 120
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 34
Studienanfänger pro Jahr 14
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit keine ausreichende Datenbasis
Geschlechterverhältnis 91:9 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 21 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 17 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt keine Angabe
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 8/11 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus
Auswahlkriterien
Bewerber/Studienplatz-Quote
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/8 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Neben der Wissenschaft vom Computer ist inzwischen die Wissenschaft vom Informationsnetz als gleichrangiges Fachgebiet getreten. Zukünftige Herausforderungen liegen beispielsweise in der Organisation offener, heterogener Netze sowie im automatisierten Verständnis von Webinhalten. Durch gezielte Schwerpunktbildung im Wahlpflichtbereich werden tiefe Kenntnisse vermittelt in Methoden und Konzepten von Rechnernetzen, Informations- und Wissensverarbeitung, Web- und Text-basierten Systemen, sowie Verteilten Systemen und Ubiquitous Computing.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel des Masters Internet- und Web-basierte Systeme ist es, seine Studenten in die Lage zu versetzen, in einer ganzen Reihe von Wachstumsgebieten in Wirtschaft und Forschung auf technologisch höchstem Niveau arbeiten zu können. Seine Absolventen haben vielfältige Optionen für die Berufswahl in Wirtschaft und Forschung, wie z.B. Informationssuche und Text Mining, Wissensmanagement, Peer-to-Peer-Technologien, Mobilfunk und Mobilkommunikation. Auch in der Softwareindustrie und in klassischen Industriezweigen wie Chemie/Pharma bestehen hervorragende Berufsaussichten.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Institut Eurecom (Paris), Royal Institute of Technology, Schweden
  • Schlagwörter
    Internet- und Web-basierte Systeme; Data Mining; Computerlinguistik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren