1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mechatronik
  5. Campus02 Graz (A)
  6. Studiengang Automatisierungstechnik
  7. Automatisierungstechnik - Wirtschaft (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Mechatronik, Studiengang

Automatisierungstechnik - Wirtschaft (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, berufsbegleitend studierbar
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil 54 Credits in Pflichtmodulen, 36 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Technik; Wirtschaft
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Wirtschaft (20), Fremdsprache und Persönlichkeit (9)
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 55
Studienanfänger pro Jahr 27
Absolventen pro Jahr 28
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis 96:4 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/9 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Das Masterstudium zielt auf strategische Aufgaben, die Spezialisierung in den Kernbereichen sowie die Entwicklung zur Führungskraft ab. Neben dem relevanten facheinschlägigen technischen Wissen werden die Fähigkeiten entwickelt, Themen und Aufgabenstellungen selbstständig zu erarbeiten, zu verdichten, zu strukturieren, zu analysieren und zu interpretieren, fachübergreifende Zusammenhänge zu erkennen und zu bewerten. Dadurch gelingt es, Entscheidungen im Sinne unternehmerischen Denkens und Handelns zu treffen und dabei gesellschaftliche und ethische Gesichtspunkte zu berücksichtigen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Automatisierungstechnik: Datenübertragung und Sicherheit, Model and Coontrol, Identifikation und Logistik, Technologien. Wirtschaft: Management, Führung, Unternehmensstrukturen; Fremdsprachen und Persönlichkeit
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die AbsolventInnen sind durch ihre fundierte technisch-wirtschaftliche Ausbildung vielfältig einsetzbar. Sie sind im Feld der Automatisierung technischer Prozesse berufsfeldbezogene GeneralistInnen. Sie können die Aufgaben des jeweiligen Berufsfeldes dem Stand der Wissenschaft und den aktuellen und zukünftigen Anforderungen der Praxis entsprechend lösen. Im Rahmen ihrer Masterarbeit und von Praxisprojekten haben sie Aufgabenstellungen aus der betrieblichen Praxis auf wissenschaftlicher Basis lösungsorientiert bearbeitet.
  • Schlagwörter
    berufsbegleitend, Automatisierung, Mechatronik, Prozess
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren