1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mechatronik
  5. FH Oberösterreich/Wels (A)
  6. Studiengang Mechatronik/Wirtschaft
  7. Mechatronik/Wirtschaft (B.Sc.)
Ranking wählen
Mechatronik, Studiengang

Mechatronik/Wirtschaft (B.Sc.) Studiengang Mechatronik/Wirtschaft - FH Oberösterreich/Wels (A)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, ausschließlich berufsbegleitend
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Lehrprofil 168 Credits in Pflichtmodulen, 12 in Wahlpflichtmodulen. Vertiefungen: mechatronische Produktentwicklung / Produktionswirtschaft
Praxiselemente im Studiengang 10 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 5 ECTS max. anrechenbar für freiwillige Praktika; 35 ECTS max. anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 160
Studienanfänger pro Jahr 52
Absolventen pro Jahr 49
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis 91:9 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 10,0 %
Auslandsaufenthalt Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar; Praktikum/Praxisphase im Ausland optional; Abschlussarbeit im Ausland optional
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung, 65 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 3/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 10/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Studienschwerpunkte liegen neben den techn.-naturwiss. Grundlagen in der Vertiefung in Automatisierungs-, Mess- und Regelungstechnik, Werkzeugmaschinen und Werkstoffe. Wirtschaftlich bilden Produktionswirtschaft, Marketing/Vertrieb, Controlling, Projekt- und Qualitätsmanagement die Schwerpunkte. Praxisbezug besteht durch fächerübergreifende Projektarbeiten, welche mit Unternehmen abgewickelt werden. Der Forschungsbezug wird insb. in der Bachelorarbeit mit Forschungsfragen aus dem beruflichen Umfeld der Studierenden hergestellt. Förderung sozialer Kompetenzen in div. Lehrveranstaltungen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Nachdem es sich um einen berufsbegleitenden Studiengang handelt, ist die Beschäftigungsbefähgung bereits gegeben. Gefördert werden neben der fachlichen Ausbildung auch die soziale Kompetenz, die Projektmanagmentkompetenz und die Problemlösungskompetenz z.B. durch die Durchführung interdisziplinärer Projeke in Firmen.
  • Außercurriculare Angebote
    Diverse Fachvorträge aus der Industrie, verbunden mit sozialen Events und Exkursionen führen zu einer engen Vernetzung zwischen Studierenden, Absolvent*innen und Industrie. Die Lehrveranstaltungen befähigen zum Ablegen von div. Personenzertifikaten wie z.B. der QM-Fachkraft des TÜV-Süd.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren