1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mechatronik
  5. FH Oberösterreich/Wels (A)
  6. Studiengang Mechatronik/Wirtschaft
  7. Mechatronik/Wirtschaft (BA)
CHE Hochschulranking
 
Mechatronik, Studiengang

Mechatronik/Wirtschaft (BA)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, auch als Fernstudium berufsbegleitend möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 180 Credits in Pflichtmodulen
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Maschinenbau (32), Elektrotechnik/Informatik (38), BWL (25)
Credits für Laborpraktika 19,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 193
Studienanfänger pro Jahr 66
Absolventen pro Jahr 33
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 1,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil
Internationale Ausrichtung des Studiengangs

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Studienschwerpunkte liegen neben den techn.-naturwiss. Grundlagen in der Vertiefung in Automatisierungs-, Mess- und Regelungstechnik, Werkzeugmaschinen und Werkstoffe. Wirtschaftlich bildenProduktionswirtschaft, Marketing/Vertrieb, Controlling, Projekt- und Qualitätsmanagement die Schwerpunkte. Praxisbezug besteht durch fächerübergreifende Projektarbeiten, welche mit Unternehmen abgewickelt werden. Der Forschungsbezug wird insb. in den Bachelorarbeiten mit Forschungsfragen aus dem prakt. Umfeld des Studierenden hergestellt. Förderung sozialer Kompetenzen in div. Lehrveranstaltungen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Förderung der hochschulischen Fähigkeit zur selbständigen Bewertung von Zusammenhängen in den technischen Fachbereichen Maschinenbau-Elektrotechnik-Informatik (Mechatronik) als auch zwischen mechatronischen und betriebswirtschaftlichen und sozialen Aufgabenstellung. Berufsbegleitende Technisch/Wirtschaftlichen–Ausbildung für einschlägig berufspraktisch vorgebildete Studierende mit Hochschulreife. Vermittlungsformen: Fallstudien, Projektarbeiten, Planspiele, Problem-based-learning, Verhaltenstrainings. Berufsspezifische Kompetenzen in Mechatronik, sozial- und wirtschaftwissenschaftlichen Fächern.
  • Schlagwörter
    Mechatronik, Wirtschaft, Automatisierungstechnik, Wirtschaftsingenieur, Produktionstechnik, Berufsbegleitend, Aufqualifizierung, Vernetzung, Verkürzte Studiendauer, HTL-Einstieg in höhere Semester
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren