1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Verfahrenstechnik
  5. MCI Innsbruck (priv.)(A)
  6. Studiengang Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik
  7. Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik (BA)
CHE Hochschulranking
 
Verfahrenstechnik, Studiengang

Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik (BA)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch berufsbegleitend möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 148 Credits in Pflichtmodulen, 32 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Umwelttechnik, Energietechnik
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Wirtschaftliche & Rechtliche Aspekte des Ingenieurwesens, nicht-baubezogene Ingenieurdisziplinen (12)
Credits für Laborpraktika 17,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 170
Studienanfänger pro Jahr 66
Absolventen pro Jahr 47
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 %
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 24,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Aufgrund des Studienformats außerhalb des Vergleichs.

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Primäres Ziel der Ausbildung ist es, den Studierenden ein notwendiges Grundlagenwissen auf den Gebieten der Verfahrenstechnik zu vermitteln. Eine Schärfung des Qualifikationsprofils erfolgt durch die Schwerpunktbildung in den beiden Bereichen Umwelttechnik sowie dem Bereich der Energietechnik. Die Absolventen/-innen sind in der Lage, verfahrenstechnische Anlagen in den unterschiedlichen Industriezweigen zu planen, zu berechnen, zu errichten und zu betreiben.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Praxisorientierte Studienpläne; intensive Betreuung; kleine Gruppengrößen; begrenzte Studienplätze; zielgruppenadäquates Aufnahmeverfahren; Förderung der Employability durch Praxisprojekte, Exkursionen, projektbasierte Lehrveranstaltungen, Laborübungen etc. sowie ein facheinschlägiges 12-wöchiges Berufspraktikum; enge Verflechtung der Studieninhalte mit konkreten Problemstellungen aus Unternehmen; internationale Ausrichtung des Studiums mit Mobilitätsphasen; Career Center mit umfassenden Leistungen (Praktikumsplätze, Jobmöglichkeiten, Karriereplattformen, Recruitingforen).
  • Schlagwörter
    Umwelttechnik, Energietechnik, Verfahrenstechnik, Erneuerbare Energien
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren