1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Verfahrenstechnik
  5. HS Osnabrück
  6. Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik
  7. Bioverfahrenstechnik in Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (B)
CHE Hochschulranking
 
Verfahrenstechnik, Studiengang

Bioverfahrenstechnik in Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Lehrprofil 90 Credits in Pflichtmodulen, 60 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Biomasse als Wertstoff und Energieträger; Konzeption und Nutzung biotechnologischer Anlagen
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Agrar- und Landwirtschaftstechnik (75)
Credits für Laborpraktika 18,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 134
Studienanfänger pro Jahr 48
Absolventen pro Jahr 38
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 48:52 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 7/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Durch den hohen Grad an anwendungsorientierter Ausrichtung bietet der Studiengang hervorragende berufliche Perspektiven. Moderne und umfassende Laborausstattungen, Lehr- und IT-Räume. Umfassende studienunterstützende Angebote, z.B. kleine Lerngruppen, Praktika, Tutorien, Lernzonen, Projekte, Exkursionen, Beratungen, Projekte, Präsentationstraining. Vielfältige Industrievernetzung, dadurch zahlreiche Industrie- und Forschungsprojekte und sehr gute Vorbereitung auf die berufliche Praxis.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Nach dem grundlagenorientierten Grundstudium findet modulspezifisch eine Verbreiterung bzw. Vertiefung des bioverfahrenstechnischen Stoffes statt. Die Vorlesungen werden durch zahlreiche Praktika vertiefend ergänzt. Die Absolventen sind bioverfahrenstechnisch hochkompetent und teamorientiert. Sie können Ingenieuraufgaben in der biotechnischen Industrie strukturiert und systematisch lösen. Ferner sind sie in der Lage, Ergebnisse sicher zu präsentieren.
  • Schlagwörter
    Ingenieurstudium, Technikstudium, Biogasanlagen, Verfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik, Bachelor, Agrarwirtschaft, Downstream, Bioprozesse, Lebensmittelwirtschaft, Abwasser, Aufbereitung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren