1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HfWU Nürtingen/Geislingen
  6. Fakultät Wirtschaft und Recht
  7. Gesundheits- und Tourismusmanagement (B.A.)
CHE Hochschulranking
 
BWL, Studiengang

Gesundheits- und Tourismusmanagement (B.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Praxiselemente im Studiengang 20 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 316
Studienanfänger pro Jahr 84
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis 8:92 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 45,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule ja, "joint degree" optional
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 4/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 2/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 763:40

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 7/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Einzigartige, innovative Kombination aus Betriebswirtschaftslehre in Verbindung mit den Bereichen Gesundheit und Tourismus. Branchenbezogener Studiengang mit breiter, praxisnaher Fundierung im Grundlagenstudium und einer Spezialisierung mit der Wahl aus drei studiengangspezifischen oder weiteren branchenspezifischen Vertiefungsprogrammen. Qualifizierung im Hinblick auf eine rasche Übernahme von Führungsfunktionen in der Gesundheits- und Tourismusbranche. Möglichkeit, ein Auslandssemester oder-praktikum zu integrieren und einen internationalen Abschluss zu erlangen. Gesundheitstourismuskongress.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Praxissemester, Praxisprojektbearbeitung - komplettes Semester bearbeitet ein real existierendes Praxisthema in Projektform, wobei die Praxispartner in der Lenkungsgruppe als Auftraggeber agieren, Hospitationen in studiengangspezifischen Einrichtungen (Kochen, Sportstudios, Tourismuseinrichtungen, Rehakliniken), persönliches Erleben und Erfahren (Actionlearning) durch ausprobieren (z. B. Stressprävention, Fitness- und Gesundheitstests, Business Behavior, gastronomische Orientierung), Lehrbeauftragte aus der Praxis, Gastdozenten, Exkursionen, Möglichkeit Basiszertifikat der GPM abzulegen.
  • Schlagwörter
    Gesundheit, Medizin, Pharma, Medizintourismus, Tourismus, Reisen, Touristik, Gesundheitstourismus, Betriebswirtschaft, BWL, Dienstleistungen, VWL, Management, Projektmanagement, Prozessmanagement
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren