1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Duisburg-Essen/Essen
  6. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  7. Betriebswirtschaftslehre - Energy and Finance (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
BWL, Studiengang

Betriebswirtschaftslehre - Energy and Finance (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit; Konsekutiver Master, eher forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 130
Studienanfänger pro Jahr 35
Absolventen pro Jahr 32
Abschlüsse in angemessener Zeit 61,9 % *
Geschlechterverhältnis 65:35 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 14,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 75,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 163:26

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang ist in der gemeinsamen Fokussierung auf Energie- und Kapitalmärkte einmalig in der betriebswirtschaftlichen Ausbildung in Deutschland. Neben der Vermittlung betriebswirtschaftlichen Fachwissens steht die Aneignung speziellen Wissens in Energiewirtschaft gepaart mit dem Erwerb von Kompetenzen in Finanzwirtschaft und Unternehmensrechnung im Vordergrund des Studiums. Abgerundet wird das Studienangebot durch den bisher einzigen Lehrstuhl für Energiehandel und Finanzdienstleistungen in Europa.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Im Studiengang stehen betriebswirtschaftliche Methoden und Modelle für die Anwendung in der Energie- und Finanzwirtschaft im Vordergrund. Dabei wird hoher Wert auf die Verbindung mit Methoden und Inhalten aus Volkswirtschaftslehre, Mathematik und Energietechnik gelegt. Moderne Konzepte aus Ökonometrie, Finance und Operations Research werden im Anwendungskontext vermittelt.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die aktuellen Herausforderungen im Energie- und Finanzsektor werden in den Vorlesungen gezielt aufgegriffen. Marktsimulationen bieten die Möglichkeit, das Handeln an Energiemärkten selbst zu erproben. Ein speziell eingerichteter Handelsraum ermöglicht es, aktuelle Daten aus Handelsinformationssystemen für eigene Analysen zu nutzen. Praktika und praxisnahe Abschlussarbeiten werden gezielt unterstützt. Die Reihe "Essener Energiegespräche" bietet Vorträge von Praktikern zu aktuellen Fragen und das Forschungsseminar „Energy and Finance“ behandelt Fragestellungen an der Schnittstelle zur Praxis.
  • Schlagwörter
    Wirtschaft, Management, Finanzen, Energie
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren