1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. VWL
  5. Uni Göttingen
  6. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  7. Development Economics (M.A.)
CHE Hochschulranking
 
VWL, Studiengang

Development Economics (M.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit; Konsekutiver Master, eher forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 116
Studienanfänger pro Jahr 39
Absolventen pro Jahr 26
Abschlüsse in angemessener Zeit 100,0 % *
Geschlechterverhältnis 53:47 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 38,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 100,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt ja
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule ja, "joint degree" optional
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 4/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 10/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 199:20

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Komplett englischsprachig; deutschlandweit einziger Master-Studiengang in ökonomischer Entwicklungsländerforschung; Anbindung in der Lehre an das deutschlandweite größte Forschungscluster in Entwicklungsökonomik; Spezialisierung auf Volkswirtschaftslehre oder Agrarökonomie möglich; obligatorisches Auslandssemester (zahlreiche Austauschprogramme mit Partneruniversitäten in Lateinamerika, Asien und Afrika) oder optional Feldforschung im Ausland für die Master-Arbeit; optional Doppelabschlussprogramm mit der Universität Stellenbosch (Südafrika), das vom DAAD gefördert wird.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Fachliche Schwerpunktsetzuung in Entwicklungsökonomie oder Agrarökonomie möglich; Kombination von ökonomischer Theorie und empirischer Evidenz basierend sowohl auf der makroökonomischen als auch der mikroökonomischen Perspektive; quantitative (ökonometrische) und qualitative Forschungsmethoden; stark forschungsorientierte Lehre.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Zentrale Angebote der Universität: Career Service (auch Beratung zu internationalen Karrieren), jährliche Karrieremesse für Studierende, Betriebsexkursionen, Gründungsberatung, Berufseinstiegs-Mentoring, Job-Shadowing für Studierende. Großes Angebot an bereichsübergreifenden Lehrangeboten in Kompetenzen zur beruflichen Einmündung, Führungskompetenzen, Kommunikativen Kompetenzen, Medienkompetenzen, Sozialkompetenzen sowie Wissens- und Selbstkompetenzen, mit Schwerpunkt auf selbstreflexivem Denken; Vortragsreihe "Working in International Development - Field Experience from Practioners"
  • Schlagwörter
    Volkswirtschaft, Volkswirtschaftslehre, VWL, Economics, Development Economics, Economy, Wirtschaft, Business, Ökonomik, Ökonomie, Entwicklungsökonomik, Entwicklungsökonomie
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren