1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Jena
  6. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  7. Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
BWL, Studiengang

Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit, auch Teilzeit möglich; Konsekutiver Master, eher forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 133
Studienanfänger pro Jahr 53
Absolventen pro Jahr 22
Abschlüsse in angemessener Zeit 86,0 % *
Geschlechterverhältnis 58:42 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 5,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 1/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der nichtkonsekutive, forschungsorientierte und berufsqualifizierende Masterstudiengang soll die Studierenden befähigen, eigenständig Aufgaben und Problemstellungen zu lösen, die sowohl betriebswirtschaftliches als auch natur- bzw. ingenieurwissenschaftliches Wissen und Fähigkeiten erfordern. Neben betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen werden vertiefte Kenntnisse in speziellen Gebieten der BWL vermittelt, die für Ingenieure und Naturwissenschaftler in Führungspositionen, insbes. im Marketing, in Forschung und Entwicklung sowie in Logistik und Produktion, besonders relevant sind.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Breite Grundlagenausbildung in BWL mit fachlichen Schwerpunkten in: Operations Management, Marketing, Management und Organisation, Quantitative Betriebswirtschaftslehre.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    umfangreiches Angebot an Seminar- und Abschlussarbeiten in Kooperation und mit der Industrie (zum Teil in den Unternehmen erstellt); Softwarekurse/Zertifikate der Industrie (z.B. SAP, MTM); Jobmessen; Job- und Praktikumsbörse; Praktikervorträge; Förderung freiwilliger (Auslands-) Praktika; Workshops und Symposien mit der Industrie; Exkursionen (z.B. Volkswagen, DATEV); Prototypenseminare/Summer Schools zum Innovationsmanagement und zur Unternehmensgründung; Einbeziehung von Studierenden in (praxisorientierte) Forschungsprojekte der Lehrstühle
  • Schlagwörter
    BWL, Management, Business Administration
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren