1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. TH Brandenburg
  6. Fachbereich Wirtschaft
  7. Betriebswirtschaftslehre (B.Sc., berufsbegleitend)
che
BWL, Studiengang

Betriebswirtschaftslehre (B.Sc., berufsbegleitend)


Allgemeines
Art des Studiengangs Fernstudiengang; Teilzeit, berufsbegleitend
Regelstudienzeit 7 Semester
Praxiselemente im Studiengang
Informationen zum Fach BWL
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 204
Studienanfänger pro Jahr 42
Absolventen pro Jahr <10; bezogen auf SoSe 15 + WS 15/16
Abschlüsse in angemessener Zeit im Beobachtungszeitraum nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr
Geschlechterverhältnis 40:60 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 2 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht vorgesehen
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte (Fachbereichs- und Studiengangsebene)
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität (Fachbereichs- und Studiengangsebene)
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil (Studiengangsebene)
Internationale Ausrichtung des Studiengangs Der Studiengang liegt außerhalb des Vergleichs, da es sich um ein berufsbegleitendes, duales oder Ferstudienprogramm handelt.
Zulassung
Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene) 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene) 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/10 Punkten
Profil des Studiengangs
Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang BWL orientiert sich mit seinem Konzept an den Anforderungen des aktuellen Arbeitsmarktes. Studierende haben die Möglichkeit, aus einer Vielzahl an Spezialisierungs- und Wahlpflichtmodulen entsprechend ihrer Bedarfe, Fähigkeiten und Neigungen zu wählen. Reale Fallbeispiele und Projekte aus den Betrieben der Studierenden werden in diversen Modulen integriert. Dadurch haben die Studierenden die Möglichkeit, theoretisch erworbenes Wissen direkt anzuwenden, neues Wissen ins Unternehmen zu transferieren und fallspezifische Problemlösungen zu erarbeiten.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Studierenden sind berufstätig; Praxisfälle und Praxisprojekte kommen von den einzelnen Betrieben und können von den Studierenden unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden bearbeitet werden. Persönliche Kompetenzen (z.B. Ziel- und Ergebnisorientierung, Selbstorganisation, Motivation), soziale Kompetenzen (z.B. Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Networking, Führungskompetenz) sowie methodische Kompetenzen (z.B. Problemlösungs- und Entscheidungsfindung, Projektmanagement) werden durch spezifische Lehr- und Lernformen (z.B. Fallstudien, Praxisfälle) in vielen Modulen aktiv gefördert.
  • Schlagwörter
    Betriebswirtschaftslehre, Management, Wirtschaft, Personal, Marketing, Produktion, Finanzierung, KMU, Berufsbegleitendes BWL-Studium, Fernstudium BWL, Controlling, Wirtschaftsrecht, Soft-Skills, SAP
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach BWL
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren