1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. Uni Hildesheim
  6. Fachbereich 4: Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik
  7. Wirtschaftsinformatik (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Studiengang

Wirtschaftsinformatik (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit; Konsekutiver Master, gleichermaßen anwendungs- und forschungsorientiert; gleichermaßen informatik- und managementorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 74
Studienanfänger pro Jahr 27
Absolventen pro Jahr 9
Abschlüsse in angemessener Zeit im Beobachtungszeitraum nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 4,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 60,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 2/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 7/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Master of Science zeichnet sich durch 5 Vertiefungsbereiche aus, die für Berufsfelder der Wirt.inf. von besonderer Bedeutung sind. Diese sind auf die Forschungsschwerpunkte der beteiligten Arbeitsgruppen ausgerichtet: Unternehmensmodellierung, Dienstleistungsengineering und -innovation, Gestaltung betrieblicher Informationssysteme, Business Intelligence und Wissensmanagement, wodurch die Forschungsnähe der Veranstaltungen sichergestellt wird. Studierende können je nach angestrebtem Berufsfeld wählen, ob sie sich in 2 Bereichen sehr stark spezialisieren oder ein eher generalisiertes Profil anstreben.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Betriebliche Informationssysteme (ERP), Unternehmensmodellierung, Business Intelligence, Dienstleistungsmanagement und -innovation, Wissensmanagement.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Vermittlung von theoretischen Kenntnissen im Studium wird durch eine Vielzahl von praktischen Erfahrungen begleitet, damit die Studierenden die Fähigkeiten auch erfolgreich anwenden können. Die Berufsaussichten für AbsolventInnen sind sehr gut - MitarbeiterInnen mit entsprechender Qualifikation werden von der Wirtschaft intensiv gesucht. Die Universität kooperiert in diesem Studiengang mit über 35 Partnerunternehmen und sichert über halbjährliche Treffen im "Arbeitskreis IT", offen für Studierende, die ständige Anbindung an die Wirtschaftspraxis.
  • Schlagwörter
    Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Betriebliche Informationssysteme, Geschäftsprozesse
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren