1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Osnabrück
  6. Fachbereich 6 Mathematik / Informatik
  7. Geoinformatik (M.Sc.)
Ranking wählen
Informatik, Studiengang

Geoinformatik (M.Sc.) Fachbereich 6 Mathematik / Informatik - Uni Osnabrück


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Lehrprofil
Fachausrichtung Angewandte Informatik, Geoinformatik, Ingenieurinformatik / Technische Informatik
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 12 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 28
Studienanfänger pro Jahr <10
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht ausgewiesen, da im Durchschnitt <10 Absolventen
Geschlechterverhältnis 68:32 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 4,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 1/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/11 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Anwendungs- und Forschungsorientierung, großer praktischer Anteil z. B. durch Praktika und vorlesungsbegleitende Übungen; Kombination von Geoinformatik und Fernerkundung bei gleichzeitiger Möglichkeit fachlicher Schwerpunktbildung; Flexible individuelle Studiengestaltung mit großem Wahlpflichtbereich; Sehr gutes Betreuungsverhältnis mit engem Kontakt zu den Lehrenden; Enge Kooperationen mit Instituten (z. B. Geographie, Informatik) und Vernetzung außerhalb, z. B. DLR und GFZ; Eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten in einem Studienprojekt in Geoinformatik oder Fernerkundung
  • Fachliche Schwerpunkte
    Es findet eine persönliche, individuelle Betreuung statt. Die fachlichen Schwerpunkte können entsprechend der im Institut vorhandenen Expertise gelegt werden. Z.B.: Fernerkundung u. Digitale Bildverarbeitung, Umweltinformatik.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Intensive Praxisanteile (Praktika, Übungen, Seminare); Kooperationen mit der Wirtschaft durch Vorträge, Exkursionen, Praktika, Abschlussarbeiten, Alumni-Netzwerk; flexible individuelle Studiengestaltung (Sicherstellung relevanter Grundlagen plus Wahlfreiheit für eine individuelle berufsorientierte Profilbildung); wählbarer fachlicher Schwerpunkt Geoinformatik oder Fernerkundung; Vermittlung von Fachkompetenzen, Methodenkompetenzen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen mit intensiver Betreuung in Kleingruppen; Module zu Schlüsselkompetenzen.
  • Schlagwörter
    Fernerkundung; Geoinformationssysteme; Umweltanalyse; Geodaten
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren