1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. TU Hamburg
  6. Studiendekanat Elektrotechnik, Informatik und Mathematik
  7. Informatik-Ingenieurwesen (M.Sc.)
Ranking wählen
Informatik, Studiengang

Informatik-Ingenieurwesen (M.Sc.) Studiendekanat Elektrotechnik, Informatik und Mathematik - TU Hamburg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Fachausrichtung interdisziplinär, mit Informatikanteil; Schwerpunkt(e): Technische Informatik, Softwaretechnik; Anwendungsbereich(e): Ingenieurwissenschaften, Medizinische Informatik
Interdisziplinarität Fachübergreifender Studiengang, 18 Pflichtcredits aus Informatik, 12 aus Mathematik, 12 aus Ingenieurswissenschaften, 12 aus Studium Generale

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 40
Studienanfänger pro Jahr <10
Absolventen pro Jahr 21
Abschlüsse in angemessener Zeit 43,9 %
Geschlechterverhältnis 90:10 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 14,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 50,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung, 42 Plätze

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    IIW-MS bietet drei Vertiefungsrichtungen, Eingebettete Systeme, Systemtechnik und Robotik oder Wissenschaftliches Rechnen. Absolvent*innen werden insbesondere in die Lage versetzt, Beiträge im Rahmen von Projekten über Cyber-physische Systeme zu liefern. Solche Systeme werden in Folge einer stetig wachsenden Vernetzung von Systemen immer wichtiger. Im Studium ist eine dreimonatige Projektarbeit mit einem Informatik-Thema durchzuführen. Dadurch beläuft sich der praktische Studienanteil auf ca. 40 Prozent.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der IIWM vermittelt eine breite, fundierte und vertiefte Ausbildung, die wahlweise in den Bereichen Eingebettete Systeme,Systemtechnik und Robotik oder Wissenschaftlichen Rechnen erfolgen kann. Weitergehende Kenntnisse in BWL, Management und nichttechnischen Fächern, um die Kompetenzen für das Bewältigen umfangreicher Projekte in einem industriellen Umfeld zu erhöhen. Der Master bereitet sowohl auf die Promotion als auch auf praktische Berufsfelder im Ingenieurbereich vor. Ein Forschungsprojekt (welches auch in der Industrie durchgeführt werden kann) ermöglicht Anwendung vermittelter Kompetenzen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren