1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. Uni Bonn
  6. Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
  7. Geography of Environmental Risks and Human Security (M.Sc.)
Ranking wählen
Geografie, Studiengang

Geography of Environmental Risks and Human Security (M.Sc.) Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Uni Bonn


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 8 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend
Geländeexkursionen Maximale Pflichtcredits für Geländeexkursionen: 13

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 87
Studienanfänger pro Jahr 21
Absolventen pro Jahr 22
Abschlüsse in angemessener Zeit 34,9 %
Geschlechterverhältnis 40:60 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 65,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 100,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule Abschluss obligatorisch

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 24 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 5/12 Punkten

Profil des Studiengangs

Schwerpunkte Humangeografie
Dieser Studiengang behandelt Inter- bzw. transdisziplinäre Fragen des Umgangs mit Umweltbezogenen Risiken, Disaster Management und Human Security u. soll ein besseres Verständins der Verwobenheit sozialer, ökonomischer, politischer und physischer Aspekte liefern. Daher ist er auf der Schnittstelle der phys. Geographie/Humangeographie angesiedelt. Eine Schwerpunktbildung ist nicht möglich.
Schwerpunkte Physische Geografie
Dieser Studiengang behandelt Inter- bzw. transdisziplinäre Fragen des Umgangs mit Umweltbezogenen Risiken, Disaster Management und Human Security u. soll ein besseres Verständins der Verwobenheit sozialer, ökonomischer, politischer und physischer Aspekte liefern. Daher ist er auf der Schnittstelle der phys. Geographie/Humangeographie angesiedelt. Eine Schwerpunktbildung ist nicht möglich.

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Internationaler Studiengang; Joint-Masterabschluss der Universität Bonn und der Universität der Vereinten Nationen; Zielgruppe sind Graduierte aus Industrie- und Entwicklungsländern, die sich forschungsorientiert und in interdisziplinärer Perspektive im Bereich der Umweltrisiken, Vulnerabilität, Katastrophenvorsorge und Sicherheitsforschung im Kontext internationaler Beziehungen und Organisationen vertieft qualifizieren wollen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Vermittlung von Methodenkompetenzen zu geographischen Methoden; 1 Projektseminar und 1 Exkursion; intensive Praktikaberatung und -betreuung durch Mitarbeiterin der UNU. Info-Veranstaltungen: Berufs- und Praktikumsbörse. Durch den hohen internationalen Charakter des Studienganges und der Studiengruppe verstärken die Teilnehmer ihre internationale Kompentenz und soziale Fähigkeiten. Weiterhin wird zur Umsetzung der Lernziele die rege Teilnahme an internationalen, themenrelevanten Konferenzen gefördert.
  • Joint-Degree-Partnerhochschulen
    United Nations University
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren