1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Bau- und Umweltingenieurwesen
  5. RWTH Aachen
  6. Fakultät 3 - Fakultät für Bauingenieurwesen
  7. Umweltingenieurwissenschaften (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Bau- und Umweltingenieurwesen, Studiengang

Umweltingenieurwissenschaften (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil Vertiefungen: Energie und Umwelt im Bauwesen (120); Recycling (120); Umweltverfahrenstechnik (120); Urban Water (120); Water Resources Management (120)
Fachausrichtung Umweltingenieurwesen
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 263
Studienanfänger pro Jahr 142
Absolventen pro Jahr 16
Abschlüsse in angemessener Zeit 81,3 %
Geschlechterverhältnis 54:46 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 7,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 8,7 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/9 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften an der RWTH Aachen zeichnet sich durch seine fünf sehr vielfältigen Vertiefungsrichtungen aus. Im Vordergrund stehen dabei Siedlungswasserwirtschaft, Recycling, Umwelt im Bauwesen, Verfahrenstechnik oder aber Water Resousources Management. Alle Vertiefungsrichtungen bestehen aus einem Pflicht- und zwei Wahlpflichtbereichen in dem die Studierenden sowohl Softskills und Managementkompetenzen als auch fachspezifisch den gewählten Schwerpunkt weiter vertiefen. Die Veranstaltungen sind praxisorientiert mit Forschungsbezug.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Energie und Umwelt im Bauwesen; Recycling; Urban Water; Verfahrenstechnik; Water Resources Management
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Studierende der Umweltingenieurwissenschaften vereinen zukunftsträchtige Branchen der Ingenieurwissenschaften, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Im Vordergrund stehen globale Umweltproblematiken, Umweltschutzaufgaben, technisches Know-how und ökologisches Handeln. Durch die Zusammenarbeit werden Lösungsansätze für Probleme entwickelt, die heute und künftig zu den „Global Challenges“ zählen und ein hohes Potential für interdisziplinäre Zusammenarbeit erfordern. Der Studiengang fokussiert auf ingenieurmäßige Lösungsansätze für die umweltrelevanten Herausforderungen.
  • Schlagwörter
    Umweltingenieur, Wasserbau, Verfahrenstechnik, Naturwissenschaften
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren