1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Bau- und Umweltingenieurwesen
  5. HS Bremen
  6. Fakultät Architektur, Bau und Umwelt
  7. Umwelttechnik (M)
che
Bau- und Umweltingenieurwesen, Studiengang

Umwelttechnik (M)


Allgemeines
Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil
Fachausrichtung Umweltingenieurwesen
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika
Informationen zum Fach Bau- und Umweltingenieurwesen
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 29
Studienanfänger pro Jahr 10
Absolventen pro Jahr 8 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 55:45 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 10 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil (Studiengangsebene) 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/9 Punkten
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene) 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene) 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene) 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Absolventen erfüllen die fachlichen Voraussetzungen für ingenieurwissenschaftliche Tätigkeiten in der Planung, des Entwurfs, der Durchführung, der Kontrolle sowie der Bewertung umwelttechnischer und industrieller Prozesse. Durch die strikt projektbezogenenen sowie wissenschaftlichen Lehrmethoden und Lernstrukturen werden die AbsolventInnen in die Lage versetzt, auch interdisziplinäre Aufgaben als Systemingenieur/in verantwortlich zu lösen sowie als Wissenschaftler/in zu arbeiten. Außerdem werden ihnen grundlegende Fähigkeiten vermittelt, um Führungsaufgaben verantwortlich zu übernehmen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Optimierung umwelttechnischer Systeme und Kreislaufprozesse mit den Themenschwerpunkten: Verfahrenstechnik und Systemdynamik; Kreislaufwirtschaft und Stoffstrommanagement; Industrie- und Siedlungswasserwirtschaft; Kolloid- und Grenzflächenchemie; Biotechnik im Umweltschutz
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der Studiengang umfasst die Vermittlung ingenieurwissenschaftlich-methodischer Kenntnisse und Fähigkeiten auf Gebieten wie Verfahrenstechnik und Systemdynamik, Kreislaufwirtschaft und Stoffstrommanagement, Industrie- und Siedlungswasserwirtschaft, Kolloid- und Grenzflächenchemie und Biotechnik. Die Absolventen werden dazu qualifiziert, industrielle und umwelttechnische Systeme nach Kriterien einer verbesserten Ressourceneffizienz (Schwerpunkt Energie- und Materialeffizienz) systematisch unter Anwendung ingenieur- und naturwissenschaftlicher Methoden zu optimieren und weiter zu entwickeln.
  • Schlagwörter
    Umweltverfahrenstechnik, Wassertechnologien, Ressourcenmanagement, Optimierung umwelttechnischer Systeme
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Bau- und Umweltingenieurwesen
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren