1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Bau- und Umweltingenieurwesen
  5. TU Hamburg
  6. Studiendekanat Bauwesen
  7. Environmental Engineering (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Bau- und Umweltingenieurwesen, Studiengang

Environmental Engineering (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil Vertiefungen: Abfall und Energie (30); Biotechnologie (30); Wasser (30)
Fachausrichtung Umweltingenieurwesen
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Techn. Fächer (12), Nichttechn. Fächer (6), Betrieb und Management (6)
Credits für Laborpraktika

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 71
Studienanfänger pro Jahr 23
Absolventen pro Jahr 17
Abschlüsse in angemessener Zeit 82,4 %
Geschlechterverhältnis 66:34 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 90,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/9 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Fachbereich lieferte für die Berechnung des Indikators zu wenige Daten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Breite und Vielfalt der Ausbildung des Studiengangs IMPEE erlaubt es den Absolventen sich schnell in neue Sachverhalte einzuarbeiten, was die spätere Zusammenarbeit in häufig interdisziplinären Teams erleichtert. In vielen Teilen der Welt ist der umwelttechnologische Sektor durch starke Zuwachsraten geprägt. Ungenügendes Umweltmanagement kann die wirtschaftliche Entwicklung einer Region bzw. eines Landes empfindlich treffen und entsprechend negativ beeinflussen. Vor diesem Hintergrund sind Absolventen des Environmental Engineering immer international aufgestellt und verrichten ihre Arbeit.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Abfall und Energie; Biotechnologie und Wasser
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der Internationale Masterstudiengang Environmental Engineering (IMPEE) fokussiert aktuelle Entwicklungspfade der Umwelttechnologie ohne dabei naturwissenschaftliche sowie ökonomische Grundlagen des Faches zu vernachlässigen. Das Programm eröffnet je nach Interesse der Studierenden drei Vertiefungsbereiche: (i) Wasser, (ii) Abfall & Energie sowie (iii) Biotechnologie. Absolventen werden in einer großen Breite unterschiedlicher Berufsfelder tätig, beispielsweise in Umweltbehörden, in Wasserversorgungs- bzw. Abwasserentsorgungsunternehmen, bei Energieversorgern, in der Industrie und Forschung.
  • Schlagwörter
    Trinkwasseraufbereitung, Abwasserentsorgung, Reuse, Abfallmanagement, Green Energy

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren