1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Bau- und Umweltingenieurwesen
  5. UAS Frankfurt a.M.
  6. Fachbereich 1 Architektur - Bauingenieurwesen - Geomatik
  7. Infrastukturmanagement (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Bau- und Umweltingenieurwesen, Studiengang

Infrastukturmanagement (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil Vertiefungen: Wasserwirtschaft (15); Verkehrswesen (15)
Fachausrichtung Bauingenieurwesen
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 20,0

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 74
Studienanfänger pro Jahr 30
Absolventen pro Jahr 26
Abschlüsse in angemessener Zeit 84,6 %
Geschlechterverhältnis 58:42 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 9,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 9,1 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/9 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Fokus des kooperativen, viersemestrigen Masters (mit der TH Mittelhessen) liegt in der praktischen Fundierung des Wissens zum effizienten, optimierten Betrieb und Instandhaltung baulicher Infrastrukturen. Via konsequenter Projekt- und Praxisorientierung werden Methoden und Inhalte auf konkrete Beispiele angewandt. Individuelle Schwerpunktsetzungen sind im Thema (Ab-)Wasserver- und entsorgung, Straßenwesen, schienengebundener Verkehr, erneuerbare Energien und GIS Anwendungen zu sehen. Erweiterte Kompetenzen zur selbstständigen Projektleitung und Führung werden vermittelt.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Fokus liegt auf Fragen der Wasserwirtschaft,Wasserver- und Abwasserentsorgung oder des Verkehrwesens mit Fokus auf Straßenbau, schienengebundenen Verkehr unter Berücksichtigung regenerativer Energien und GIS-Anwendungen
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Kooperativer Master-Studiengang mit der TH Mittelhessen; Qualifikation für Führungsaufgaben im Management von Infrastrukturanlagen; Attraktivität für Bauingenieure und ähnliche Planungberufe; Praxisorientierung in Fachwissen, Entwicklung von Führungskompetenzen zu technischen, betrieblichen und organisatorischen Aspekten von Infrastrukturmaßnahmen unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer und ökonomischer Gesichtspunkte; Projektorientiertes Studium fokussiert auf Instandhaltung und Betriebsoptimierung von Anlagen und Bauwerken; Erschließung von Arbeitsfeldern im kommunalen, öffentlichen und privaten Bereich
  • Schlagwörter
    Infrastruktur, Verkehrswesen, Wasserwirtschaft, Abwasser, Entsorgung, Umwelt, Verkehr, Projekt, Projektleitung, Straßenverkehr, Bahnverkehr, Mobilität, Erneuerbare Energien, Geoinformation
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren